[[Datei:Wappen Dohna.svg|mini|hochkant|Wappen von Dohna]]
Die '''Liste der Kulturdenkmale in Dohna''' enthält die [[Kulturdenkmal]]e in der Stadt [[Dohna]] und ihren Ortsteilen. Die [[#Anmerkungen|Anmerkungen]] sind zu beachten.

Diese Liste ist eine Teilliste der [[Liste der Kulturdenkmale im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge]].
Diese Liste ist eine Teilliste der [[Liste der Kulturdenkmale in Sachsen]]. == Legende == {{Legende Kulturdenkmal Sachsen}} == Dohna == {{All Coordinates|pos=right|section= Dohna}} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenkopf}} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09300011 |Name =Denkmalschutzgebiet Dohna |Adresse = |Adresse-sort =- - |NS =50.95479 |EW =13.85750 |Datierung = |Datierung-sort = |Beschreibung = |Bild = Dohna Panorama (03) 2006-10-19.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09302460 |Name = Sachgesamtheitsbestandteil der Sachgesamtheit '''Müglitztalbahn''' (ID-Nr. 09302512), Teilabschnitt Dohna |Adresse = |Adresse-sort =- - |NS =50.96123 |EW =13.85570 |Datierung = 1938 |Datierung-sort = 1938 – 1938 |Beschreibung = * Sachgesamtheitsteil Eisenbahnüberführung Gamiger Straße: Länge / Höhe / Breite 10,0 m / 6,7 m / – max N / min R 40 / 262. Kurze, einfache Betonträgerbrücke über im Niveau stark abfallender Straße. * Sachgesamtheitsteil Anschlussstellwerk Dohna Flurchemie GmbH (Chem. Werke Dohna): Länge / Höhe / Breite 30,0 m/ 4,0 m. Betonträgerbrücke auf zwei länglichen Betonpfeilern im Flussbett. Die Brücke ist neu in Hellgrau angestrichen, das metallene Geländer wurde später hinzugefügt.</ref> Sachgesamtheit mit Hochbauten und Ingenieurbauten sowie den erhaltenen Zeugnissen der alten Schmalspurbahn in den Gemeinden [[Heidenau (Sachsen)|Heidenau]] (ohne OT), Dohna (OT Dohna, Köttewitz), Müglitztal (OT Weesenstein, Burkhardtswalde, Mühlbach), Liebstadt (OT Großröhrsdorf), Glashütte (OT Bärenhecke, Cunnersdorf, Schlottwitz, Neudörfel, Rückenhain, Dittersdorf, Glashütte) und Altenberg (OT Bärenstein, Altenberg, Geising, Lauenstein), singuläre Anlage von überregionaler geschichtlicher Bedeutung. |Bild = Dohna Bahnhof 02.jpg |Commonscat = Bahnhof Dohna }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09224911 |Name =Mühlgraben (teilweise überdeckt) |Adresse = |Adresse-sort =- - |NS =50.97596 |EW =13.86075 |Datierung = 16. Jh. und später |Datierung-sort = 1501 – 1600 |Beschreibung = |Bild = Dohna-Mühlgraben-1.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09221536 |Name =Fabrikantenvilla |Adresse =Altenberger Straße 4 |Adresse-sort =Altenberger Straße 004 |NS =50.949385315931 |EW =13.858482927832 |Datierung = um 1905 |Datierung-sort = 1895 – 1915 |Beschreibung = |Bild = |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09221501 |Name =Marienkirche Dohna |Adresse =Am Markt |Adresse-sort =Am Markt - |NS =50.95470 |EW =13.85636 |Datierung =bez. 1489 (Kirche) |Datierung-sort = 1489 – 1489 |Beschreibung = Die am höchsten Punkt des Ortes gelegene dreischiffige [[Hallenkirche]] zählt durch ihr [[Zellengewölbe]] zu den frühesten Nachfolgebauten der [[Albrechtsburg]] in Meißen. Vom 1272 erwähnten Bau vermutlich der 1. H. 13. Jhdt. ist nichts erhalten. Von der jetzigen Kirche rührt der Chor und vielleicht das Turmuntergeschoss aus dem frühen 15. Jhdt. her. Das [[Langhaus (Kirche)|Langhaus]] wurde im letzten Dr. 15. Jhdt. errichtet, die Jahreszahl 1489 an der Chorostwand könnte das Weihedatum meinen. Der Turm wurde vielleicht 1684 erhöht, damals die Außentreppe angefügt. Erneuerungsarbeiten 1832–43: Verlängerung nach Westen, Vergrößerung der Langhausfenster durch [[Joseph Thürmer]], Sanierung des Chores und Erhöhung von dessen Sargmauer 1836/37 durch [[Gottfried Semper]]. Restaurierung durch [[Lossow & Kühne|William Lossow & Max Hans Kühne]] 1913 sowie seit 1995. * Der Chor mit ungleichseitigem 3/8-Schluss, die Mauern sich nach Westen konisch weitend. Das Hallen-Langhaus, urspr. vierjochig, für das Westjoch von 1832/33 wurde der spätgotische Formenapparat übernommen. Der Turm an der Südostecke des Langhauses, um ein Geringeres in das Innere einbezogen, steht parallel zur Chorsüdmauer. * Das Äußere schlicht. Die spitzbogigen Chorfenster klein, mit einfachem Maßwerk, die Sargmauer durch mit einem [[Sechspass]] besetzte Rundöffnungen durchbrochen, die Strebepfeiler mit [[Krabbe (Kunstgeschichte)|krabbenbesetztem]] Giebel. Die Langhausfenster wurden 1832/33 vergrößert und tiefer gezogen, doch blieb die Spitzbogenform gewahrt, das Maßwerk Holz. Über dem spätgotischen Südportal kleines Sandsteinrelief mit dem Gekreuzigten zwischen Maria und Johannes. Nord- und Westportal von 1832/33. Der Turm bis in etwa Firsthöhe des Langhauses von quadratischem Querschnitt, das barocke Obergeschoss ein [[Oktogon (Architektur)|Oktogon]] mit Haube, doppelter [[Laterne (Architektur)|Laterne]] und Spitzhelm. Die 1684 datierte, überdachte Treppe mit zierlichen Säulen an der Westseite des Turms. * Inneres. Der um vier Stufen erhöhte Chor mit [[Tonnengewölbe]], das als zweijochiges [[Kreuzrippengewölbe]] mit Stichkappen angelegt ist, die Joche ungleich tief. Das Langhaus, dessen Achse gegenüber der des Chores nach Süden verschoben ist, so dass der Triumphbogen und die nördliche Mittelschiffsarkade sich überschneiden, weist ein Zellengewölbe auf, dessen Rippen mit sich überschneidenden Ansätzen Sternfiguration zeigen. Die Freipfeiler von rundem Querschnitt, auf hohem Sockel, die Wandpfeiler als gekehlte Vorlagen angelegt. Das Ostjoch des südlichen Seitenschiffs mit einer Konsole mit Meisterschild, im Ostjoch des nördlichen Seitenschiffs Skulptur der Muttergottes als Halbfigur. An beiden östlichen Freipfeilern und am rundbogigen Triumphbogen Wappensteine. Die hölzernen Emporen nach Entwurf von Gottfried Semper. * Ausstattung: Altarretabel, datiert 1518, vielleicht aus einer Freiberger Werkstatt. Die Predella mit Relief des Martyrium Johannes d.T. Im rundbogig verblendeten Schrein Skulpturen der Muttergottes zwischen den hll. Katharina und Barbara. Auf den Innenseiten der Flügel in Relief die hll. Margarethe und Dorothea, auf den Außenseiten gemalt links Verkündigung an Maria und Geburt Jesu, rechts Mariä Heimsuchung und Anbetung der Könige. Die Standflügel mit Gemälden, links die hll. Michael und Stephanus, rechts Nikolaus und Georg. Im hohen tafelartigen [[Gesprenge]] Skulpturen: [[Gnadenstuhl]] zwischen den hll. Johannes Evangelische und Laurentius, Stifterwappen von [[Bünau]] und von [[Starschedel]]. – Hölzerne, reich verzierte Kanzel am [[Triumphbogen (Kirchenbau)|Triumphbogen]], wohl um 1700. – Sechseckiger Taufstein aus Sandstein, mit reichem Maß- und Astwerk sowie Halbfiguren von Engeln mit den [[Arma Christi]], gegen 1500. – Orgelprospekt von 1896. – Grabmäler: An der Chorsüdwand innen Wappengrabstein, E. 15. Jhdt., in der nördlichen Betstube im Langhaus Stein für Hans von [[Carlowitz (Adelsgeschlecht)|Carlowitz]] zu [[Zuschendorf]] († 1578), mit Ganzfigur des Verstorbenen. Auf dem Friedhof um die Kirche zahlreiche Grabdenkmäler vor allem des 19. Jhdt. (Dehio Sachsen I, 1996).</ref> |Bild = Dohna-Kirche-8.jpg |Commonscat = Marienkirche (Dohna) }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09220713 |Name =Fleischerbrunnen |Adresse =Am Markt |Adresse-sort =Am Markt - |NS =50.95468 |EW =13.85721 |Datierung =1911 |Datierung-sort = 1911 – 1911 |Beschreibung = |Bild = Dohna - Fleischerbrunnen (06-2).jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09221502 |Name =[[Postmeilensäule]] |Adresse =Am Markt |Adresse-sort =Am Markt - |NS =50.95501 |EW =13.85769 |Datierung =bez. 1731 |Datierung-sort = 1731 – 1731 |Beschreibung = |Bild = Dohna Postmeilensäule (2) 2005.jpg |Commonscat = Polish-Saxon Post Milestone in Dohna }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09221490 |Name = Altes Rathaus, Ratskeller |Adresse =Am Markt 1 |Adresse-sort =Am Markt 001 |NS =50.95527 |EW =13.85802 |Datierung = Mitte 16. Jh. |Datierung-sort = 1546 – 1555 |Beschreibung = |Bild = Dohna, Ratskeller.JPG |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09221491 |Name =Wohnhaus (mit Apotheke) in geschlossener Bebauung, mit Hinterhaus |Adresse =Am Markt 2 |Adresse-sort =Am Markt 002 |NS =50.95518 |EW =13.85808 |Datierung =bez. 1696, später überformt |Datierung-sort = 1696 – 1696 |Beschreibung = |Bild = Dohna-Markt-02.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09221492 |Name =Wohnhaus in geschlossener Bebauung |Adresse =Am Markt 3 |Adresse-sort =Am Markt 003 |NS =50.95508 |EW =13.85815 |Datierung = 18. Jh. |Datierung-sort = 1701 – 1800 |Beschreibung = |Bild = Dohna-Markt-02-03.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09221493 |Name =Wohnhaus in geschlossener Bebauung und Hinterhaus |Adresse =Am Markt 4 |Adresse-sort =Am Markt 004 |NS =50.95499 |EW =13.85801 |Datierung = bez. 1815 |Datierung-sort = 1815 – 1815 |Beschreibung = |Bild = Dohna-Markt-04.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09221494 |Name =Wohnhaus in halboffener Bebauung, zwei Nebengebäude und Einfriedungsmauer mit Torbogen |Adresse =Am Markt 5 |Adresse-sort =Am Markt 005 |NS =50.95470 |EW =13.85813 |Datierung = bez. 1821 |Datierung-sort = 1821 – 1821 |Beschreibung = |Bild = Dohna-Markt-05.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09221495 |Name =Wohnhaus in ehemals geschlossener Bebauung und angebautes Nebengebäude |Adresse =Am Markt 6 |Adresse-sort =Am Markt 006 |NS =50.95447 |EW =13.85818 |Datierung = bez. 1816 |Datierung-sort = 1816 – 1816 |Beschreibung = |Bild = Dohna-Markt-06.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09221496 |Name =Wohnhaus in geschlossener Bebauung |Adresse =Am Markt 7 |Adresse-sort =Am Markt 007 |NS =50.95447 |EW =13.85794 |Datierung =um 1820 |Datierung-sort = 1810 – 1830 |Beschreibung = |Bild = Dohna-Markt-06-07.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09221497 |Name =Wohnhaus in geschlossener Bebauung und Nebengebäude |Adresse =Am Markt 8 |Adresse-sort =Am Markt 008 |NS =50.95446 |EW =13.85777 |Datierung =bez. 1824 |Datierung-sort = 1824 – 1824 |Beschreibung = |Bild = Dohna-Markt-08.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09221498 |Name =Wohnhaus in geschlossener Bebauung |Adresse =Am Markt 9 |Adresse-sort =Am Markt 009 |NS =50.95444 |EW =13.85761 |Datierung = bez. 1815 |Datierung-sort = 1815 – 1815 |Beschreibung = |Bild = Dohna-Markt-09.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09221499 |Name =Wohnhaus in geschlossener Bebauung (ehem. Freigut) |Adresse =Am Markt 10 |Adresse-sort =Am Markt 010 |NS =50.95442 |EW =13.85736 |Datierung = um 1800, im Kern älter |Datierung-sort = 1790 – 1810 |Beschreibung = |Bild = Dohna-Markt-10.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09221500 |Name =Rathaus |Adresse =Am Markt 11 |Adresse-sort =Am Markt 011 |NS =50.95437 |EW =13.85688 |Datierung =um 1850 |Datierung-sort = 1840 – 1860 |Beschreibung = |Bild = Dohna-Markt-11.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09221487 |Name =Wohnhaus in geschlossener Bebauung |Adresse =Am Markt 14 |Adresse-sort =Am Markt 014 |NS =50.95502 |EW =13.85697 |Datierung =Mitte 19. Jh. |Datierung-sort = 1846 – 1855 |Beschreibung = |Bild = Dohna-Markt-14.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09221488 |Name =Wohnhaus in halboffener Bebauung und Hinterhaus, im Winkel angebaut |Adresse =Am Markt 15 |Adresse-sort =Am Markt 015 |NS =50.95498 |EW =13.85713 |Datierung = bez. 1826 |Datierung-sort = 1826 – 1826 |Beschreibung = |Bild = Dohna-Markt-15.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09222755 |Name =Wohnhaus (Nr. 16) in offener Bebauung, Hinterhaus (Nr. 16a), Scheune und seitliche Hofmauer mit Torbogen und Pforte |Adresse =Am Markt 16; 16a |Adresse-sort =Am Markt 016; 016a |NS =50.95504 |EW =13.85733 |Datierung =1947 |Datierung-sort = 1947 – 1947 |Beschreibung = |Bild = Dohna-Markt-16.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09221489 |Name = Ehem. Hospital, jetzt Wohnhaus |Adresse =Am Markt 17 |Adresse-sort =Am Markt 017 |NS =50.95523 |EW =13.85769 |Datierung = 1609 Dendro |Datierung-sort = 1609 – 1609 |Beschreibung = |Bild = Dohna-Markt-17.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09221462 |Name =Postamt |Adresse =Am Mühlweg 1 |Adresse-sort =Am Mühlweg 001 |NS =50.95925 |EW =13.85777 |Datierung = 1920er Jahre |Datierung-sort = 1920 – 1929 |Beschreibung = |Bild = Dohna-AmMühlweg-01.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09221464 |Name =Wohnhaus in halboffener Bebauung |Adresse =Am Plan 1 |Adresse-sort =Am Plan 001 |NS =50.95836 |EW =13.85568 |Datierung = um 1870 |Datierung-sort = 1860 – 1880 |Beschreibung = |Bild = Dohna-AmPlan-1.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09221461 |Name =Wohnhaus in offener Bebauung |Adresse =Am Robisch 2 |Adresse-sort =Am Robisch 002 |NS =50.96055 |EW =13.85487 |Datierung = 1890er Jahre |Datierung-sort = 1890 – 1899 |Beschreibung = |Bild = |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09221527 |Name =Wohnhaus in Ecklage, baulich verbunden mit Burgstraße 10a |Adresse =Antonstraße 1 |Adresse-sort =Antonstraße 001 |NS =50.95587 |EW =13.85916 |Datierung = Ende 18. Jh. |Datierung-sort = 1786 – 1800 |Beschreibung = |Bild = Dohna-Antonstr-01-.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09221528 |Name =Wohnhaus in halboffener Bebauung, seitlicher Torbogen als Hofzufahrt und zwei Hinterhäuser |Adresse =Antonstraße 3 |Adresse-sort =Antonstraße 003 |NS =50.95548 |EW =13.85932 |Datierung = Anfang 19. Jh., später verändert |Datierung-sort = 1801 – 1815 |Beschreibung = |Bild = Dohna-Antonstr-03.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09221529 |Name =Wohnhaus in geschlossener Bebauung |Adresse =Antonstraße 5 |Adresse-sort =Antonstraße 005 |NS =50.95536 |EW =13.85950 |Datierung = bez. 1810 |Datierung-sort = 1810 – 1810 |Beschreibung = |Bild = Dohna-Antonstr-05.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09221530 |Name =Wohnhaus in halboffener Bebauung |Adresse =Antonstraße 6 |Adresse-sort =Antonstraße 006 |NS =50.95515 |EW =13.85957 |Datierung = um 1800 |Datierung-sort = 1790 – 1810 |Beschreibung = |Bild = Dohna-Antonstr-06.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09221531 |Name =Wohnhaus in offener Bebauung |Adresse =Antonstraße 7 |Adresse-sort =Antonstraße 007 |NS =50.95513 |EW =13.85976 |Datierung = um 1850 |Datierung-sort = 1840 – 1860 |Beschreibung = |Bild = Dohna-Antonstr-07.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09221532 |Name =Wohnhaus in offener Bebauung |Adresse =Antonstraße 9 |Adresse-sort =Antonstraße 009 |NS =50.95458 |EW =13.85992 |Datierung = bez. 1792 |Datierung-sort = 1792 – 1792 |Beschreibung = |Bild = Dohna-Antonstr-09.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09222750 |Name =Denkmal für die Gefallenen des Ersten Weltkrieges |Adresse =Antonstraße 9a (bei) |Adresse-sort =Antonstraße 009a (bei) |NS =50.95451 |EW =13.86033 |Datierung = nach 1918 (Kriegerdenkmal) |Datierung-sort = 1918 – 1928 |Beschreibung = |Bild = Dohna-Kriegerdenkmal.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09221538 |Name =Wohnhaus in halboffener Bebauung |Adresse =Antonstraße 17 |Adresse-sort =Antonstraße 017 |NS =50.95449 |EW =13.85999 |Datierung = um 1750 |Datierung-sort = 1740 – 1760 |Beschreibung = |Bild = Dohna-Antonstr-17.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09221539 |Name =Wohnhaus in geschlossener Bebauung |Adresse =Antonstraße 18 |Adresse-sort =Antonstraße 018 |NS =50.95448 |EW =13.85983 |Datierung = bez. 1799 |Datierung-sort = 1799 – 1799 |Beschreibung = |Bild = Dohna-Antonstr-18.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09221540 |Name =Wohnhaus in geschlossener Bebauung und Hinterhaus, bildet ein Grundstück mit Leschestraße 5 |Adresse =Antonstraße 19 |Adresse-sort =Antonstraße 019 |NS =50.95461 |EW =13.85966 |Datierung =um 1800 |Datierung-sort = 1790 – 1810 |Beschreibung = |Bild = Dohna-Antonstr-19.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09221541 |Name =Wohnhaus in Ecklage |Adresse =Antonstraße 20 |Adresse-sort =Antonstraße 020 |NS =50.95476 |EW =13.85940 |Datierung =bez. 1778 |Datierung-sort = 1778 – 1778 |Beschreibung = |Bild = Dohna-Antonstr-20-.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09221542 |Name =Wohnhaus in halboffener Bebauung |Adresse =Antonstraße 22 |Adresse-sort =Antonstraße 022 |NS =50.95505 |EW =13.85935 |Datierung = bez. 1830 |Datierung-sort = 1830 – 1830 |Beschreibung = |Bild = Dohna-Antonstr-22.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09221543 |Name =Wohnhaus in halboffener Bebauung |Adresse =Antonstraße 23 |Adresse-sort =Antonstraße 023 |NS =50.95512 |EW =13.85938 |Datierung = |Datierung-sort = |Beschreibung = |Bild = Dohna-Antonstr-23.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09222654 |Name =Ehemalige Großscheune (umgebaut als Wohnhaus) |Adresse =Antonstraße 24 |Adresse-sort =Antonstraße 024 |NS =50.95512 |EW =13.85933 |Datierung = 19. Jh., Kernbau älter |Datierung-sort = 1801 – 1900 |Beschreibung = |Bild = Dohna-Antonstr-24.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09221544 |Name =Wohnhaus in halboffener Bebauung |Adresse =Antonstraße 25 |Adresse-sort =Antonstraße 025 |NS =50.95545 |EW =13.85910 |Datierung = Anfang 19. Jh. |Datierung-sort = 1801 – 1815 |Beschreibung = |Bild = Dohna-Antonstr-25.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09221545 |Name =Wohnhaus in halboffener Bebauung |Adresse =Antonstraße 26 |Adresse-sort =Antonstraße 026 |NS =50.95545 |EW =13.85914 |Datierung = um 1800 |Datierung-sort = 1790 – 1810 |Beschreibung = |Bild = Dohna-Antonstr-26.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09221513 |Name =Wohnhaus in Ecklage |Adresse =Antonstraße 27 |Adresse-sort =Antonstraße 027 |NS =50.95599 |EW =13.85887 |Datierung = 1890er Jahre |Datierung-sort = 1890 – 1899 |Beschreibung = |Bild = Dohna-Antonstr-27.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09221512 |Name =Wohnhaus in offener Bebauung |Adresse =Antonstraße 28 |Adresse-sort =Antonstraße 028 |NS =50.956281 |EW =13.85865 |Datierung = 1880er Jahre |Datierung-sort = 1880 – 1889 |Beschreibung = |Bild = Dohna-Antonstr-28-.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09301933 |Name =Sachgesamtheit '''Friedhofskapelle und Friedhof Dohna''' mit den Einzeldenkmalen: Friedhofsverwaltung, Kapelle sowie Friedhof und Nebengebäude als Sachgesamtheitsteile |Adresse =Burgstraße |Adresse-sort =Burgstraße - |NS =50.95673 |EW =13.86213 |Datierung = 19. Jh. |Datierung-sort = 1801 – 1900 |Beschreibung = Friedhofsgestaltung mit altem Baumbestand, Beschreibung des Gartendenkmals (Silke Epple, 15.05.2012). Bauliche Schutzgüter: * Gebäude: Friedhofskapelle, Gebäude Friedhofsverwaltung, Nebengebäude. Einfriedung: Sandsteinmauer, zum Teil als Stützmauer im Süden. * Erschließung: Zugänge: drei Zugänge, ein Zugang von Osten mit zweiflügeligem Ziergitter aus Metall mit Kreuzen, ein Zugang nördlich der Friedhofsverwaltung mit zweiflügeligem Ziergitter aus Metall, ein Zugang südlich der Kapelle, vermutlich neu gestaltet mit Sandsteinportal und einflügeliger Holztür, Wegesystem: vorhanden, Bereich rings um Kapelle Mosaikpflaster Granit, Hauptweg von der Kapelle zum Teil Kleinpflaster Granit, restliches Wegesystem wassergebundene Wegedecke, Kanteneinfassung zum Teil mit senkrecht stehenden Granitplatten, fangen gleichzeitig das Gelände ab. * Grabstellen: zahlreiche Wandgrabstellen an der südlichen Einfriedungsmauer (Grabstätte Rockstroh, kein Denkmal, mit zwei Hängebuchen) und an der Mauer zum Erweiterungsteil, einige davon künstlerisch wertvoll, zahlreiche künstlerisch wertvolle Einzelgrabsteine v. a. im östlichen Teil der Anlage sowie am Nebengebäude. Wasserelemente: Mehrere Wasserbecken aus Beton ohne eigenen künstlerischen Wert. * Vegetation: Alleen und Baumreihen: wechselständige Allee aus Linden (Tilia spec.) mit sehr weiten Abständen, Baumreihe aus Roßkastanien (Aesculus hippocastanum) und Spitzahorn (Acer platanoides) in der Hecke entlang der Nordgrenze des Friedhofs. * Einzelbäume: zwei Trauereschen (Fraxinus excelsior ‚ Pendula‘) auf der Westseite am Haupteingang der Kapelle, drei Eschen (Fraxinus excelsior) auf der Ostseite der Kapelle. * Hecken und Sträucher: geschnittene Hainbuchenhecken vor allem entlang der südlichen Friedhofsgrenze, sind dort bestimmend für die Gestaltung und bilden Quartiere, geschnittene Weißdorn- und Schneebeerenhecke entlang der Nordgrenze des Friedhofs, Fliedersträucher auf der Ostseite der Kapelle. * Sonstige Schutzgüter: Bodenrelief: leicht ansteigend von West nach Ost, teilweise Abstützung durch Granitplatten.</ref> |Bild = Dohna-Burgstr-FH-Kapelle-.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09222749 |Name = Friedhofskapelle und vier Grabmale (Einzeldenkmale zu ID-Nr. 09301933) |Adresse =Burgstraße |Adresse-sort =Burgstraße - |NS =50.95673 |EW =13.86213 |Datierung =um 1900 (Friedhofskapelle) |Datierung-sort = 1890 – 1910 |Beschreibung = * Grabmal Familie Paul Hugo Lindemann (1864–1920) und Einfriedung, * Grabmal Christian Günther, Säulenarchitektur mit Efeurelief, um 1900, * Grabmal Anna Amalie Kahn, Ädikula mit Säulenaufbau, Efeuranken an den Säulen, über dem Gebälk Relief einer lagernden Trauernden, um 1900, * Grabmal Christiane Friederike Künzelmann, gest. 1861, monumentaler Aufbau mit Figurennische. |Bild = Dohna-Burgstr-FH-Kapelle.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09222751 |Name =Wohnhaus in halboffener Bebauung |Adresse =Burgstraße 1 |Adresse-sort =Burgstraße 001 |NS =50.95546 |EW =13.85782 |Datierung = bez. 1914 |Datierung-sort = 1914 – 1914 |Beschreibung = |Bild = Dohna-Burgstr-01.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09222657 |Name =Wohnhaus in geschlossener Bebauung |Adresse =Burgstraße 4 |Adresse-sort =Burgstraße 004 |NS =50.95539 |EW =13.85842 |Datierung = um 1800 |Datierung-sort = 1790 – 1810 |Beschreibung = |Bild = Dohna-Burgstr-04.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09223781 |Name =Wohnhaus in halboffener Bebauung (ohne Anbau) mit seitlichem Torbogen |Adresse =Burgstraße 5 |Adresse-sort =Burgstraße 005 |NS =50.95572 |EW =13.85864 |Datierung =Kern wohl 17. Jh. |Datierung-sort = 1601 – 1700 |Beschreibung = |Bild = Dohna-Burgstr-05.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09222656 |Name =Wohnhaus in geschlossener Bebauung |Adresse =Burgstraße 6 |Adresse-sort =Burgstraße 006 |NS =50.95560 |EW =13.85860 |Datierung = 1. Hälfte 19. Jh. |Datierung-sort = 1801 – 1850 |Beschreibung = |Bild = Dohna-Burgstr-06.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09221549 |Name =Wohnhaus in halboffener Bebauung |Adresse =Burgstraße 7 |Adresse-sort =Burgstraße 007 |NS =50.95582 |EW =13.85866 |Datierung = bez. 1809 |Datierung-sort = 1809 – 1809 |Beschreibung = |Bild = Dohna-Burgstr-07.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09222655 |Name =Wohnhaus in halboffener Bebauung |Adresse =Burgstraße 8 |Adresse-sort =Burgstraße 008 |NS =50.95561 |EW =13.85860 |Datierung = 1. Hälfte 19. Jh. |Datierung-sort = 1801 – 1850 |Beschreibung = |Bild = Dohna-Burgstr-08.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09221548 |Name =Wohnhaus in geschlossener Bebauung |Adresse =Burgstraße 9 |Adresse-sort =Burgstraße 009 |NS =50.95586 |EW =13.85879 |Datierung = 1. Hälfte 19. Jh. |Datierung-sort = 1801 – 1850 |Beschreibung = |Bild = Dohna-Burgstr-09.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09221546 |Name =Wohnhaus in Ecklage |Adresse =Burgstraße 10 |Adresse-sort =Burgstraße 010 |NS =50.95565 |EW =13.85888 |Datierung = bez. 1810, Kern wohl älter |Datierung-sort = 1810 – 1810 |Beschreibung = |Bild = Dohna-Burgstr-10.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09221524 |Name =Wohnhaus in geschlossener Bebauung, baulich verbunden mit Antonstraße 1 |Adresse =Burgstraße 10a |Adresse-sort =Burgstraße 010a |NS =50.95597 |EW =13.85936 |Datierung = bez. 1936 |Datierung-sort = 1936 – 1936 |Beschreibung = |Bild = Dohna-Burgstr-10a.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09221547 |Name =Wohnhaus in geschlossener Bebauung |Adresse =Burgstraße 11 |Adresse-sort =Burgstraße 011 |NS =50.95589 |EW =13.85884 |Datierung = 1. Hälfte 19. Jh. |Datierung-sort = 1801 – 1850 |Beschreibung = |Bild = |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09221523 |Name =Wohnhaus in halboffener Bebauung |Adresse =Burgstraße 12a |Adresse-sort =Burgstraße 012a |NS =50.95601 |EW =13.85944 |Datierung = um 1930 |Datierung-sort = 1920 – 1940 |Beschreibung = |Bild = Dohna-Burgstr-12.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09221526 |Name = Gasthof „Goldner Hirsch“, jetzt Wohnhaus |Adresse =Burgstraße 13 |Adresse-sort =Burgstraße 013 |NS =50.95609 |EW =13.85917 |Datierung =bez. 1813 |Datierung-sort = 1813 – 1813 |Beschreibung = |Bild = Dohna-Burgstr-13.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09221525 |Name =Schule mit Turnhalle |Adresse =Burgstraße 15 |Adresse-sort =Burgstraße 015 |NS =50.95672 |EW =13.85911 |Datierung = bez. 1903–1908 |Datierung-sort = 1903 – 1908 |Beschreibung = |Bild = Dohna-Burgstr-15-Schule-.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09221522 |Name =Wohnhaus in offener Bebauung |Adresse =Burgstraße 16 |Adresse-sort =Burgstraße 016 |NS =50.95629 |EW =13.85987 |Datierung = bez. 1815 |Datierung-sort = 1815 – 1815 |Beschreibung = |Bild = Dohna-Burgstr-16.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09221521 |Name =Mietshaus in offener Bebauung |Adresse =Burgstraße 17 |Adresse-sort =Burgstraße 017 |NS =50.95665 |EW =13.86072 |Datierung = bez. 1935 |Datierung-sort = 1935 – 1935 |Beschreibung = |Bild = Dohna-Burgstr-17.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09221520 |Name =Wohnhaus in offener Bebauung |Adresse =Burgstraße 18 |Adresse-sort =Burgstraße 018 |NS =50.95639 |EW =13.86071 |Datierung = bez. 1791 |Datierung-sort = 1791 – 1791 |Beschreibung = |Bild = Dohna-Burgstr-18.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09221519 |Name =Wohnhaus in halboffener Bebauung |Adresse =Burgstraße 20 |Adresse-sort =Burgstraße 020 |NS =50.95640 |EW =13.86077 |Datierung = 1. Viertel 19. Jh. |Datierung-sort = 1801 – 1825 |Beschreibung = |Bild = Dohna-Burgstr-20.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09221518 |Name =Wohnhaus in geschlossener Bebauung |Adresse =Burgstraße 22 |Adresse-sort =Burgstraße 022 |NS =50.95635 |EW =13.86108 |Datierung = bez. 1812 |Datierung-sort = 1812 – 1812 |Beschreibung = |Bild = Dohna-Burgstr-22.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09221517 |Name =Wohnhaus in halboffener Bebauung |Adresse =Burgstraße 24 |Adresse-sort =Burgstraße 024 |NS =50.95639 |EW =13.86125 |Datierung = um 1800 |Datierung-sort = 1790 – 1810 |Beschreibung = |Bild = Dohna-Burgstr-24.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09221515 |Name = Friedhofsverwaltung (Einzeldenkmal zu ID-Nr. 09301933) |Adresse =Burgstraße 26 |Adresse-sort =Burgstraße 026 |NS =50.95650 |EW =13.86132 |Datierung = bez. 1901 |Datierung-sort = 1901 – 1901 |Beschreibung = |Bild = Dohna-Burgstr-26.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09221514 |Name = Johanniter-Krankenhaus Heidenau/Dohna |Adresse =Burgstraße 77; 79 |Adresse-sort =Burgstraße 077; 79 |NS =50.96742 |EW =13.86831 |Datierung =1902 |Datierung-sort = 1902 – 1902 |Beschreibung = Krankenhausgarten: parkartige Anlage im gemischten Stil, symmetrisch angelegtes Wegesystem mit wassergebundenen Decke, im Zentrum der Anlage Lindenrondell mit rundem Beet, wertvoller Altgehölzbestand aus u. a. Winter-Linde (Tilia cordata), Sommer-Linde (Tilia platyphyllos), Silber-Linde (Tilia tomentosa), Spitz-Ahorn (Acer platanoides), Stiel-Eiche (Quercus robur), Rot-Eiche (Quercus rubra), Rot-Buche (Fagus sylvatica), Weymouths-Kiefer (Pinus strobus) und Rhododendron, Vorgarten: angepasste, auf das Gebäude bezogenen Neugestaltung.</ref> |Bild = Dohna-Burgstr-79.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09221475 |Name =Wohnhaus in offener Bebauung |Adresse =Dippoldiswalder Straße 4 |Adresse-sort =Dippoldiswalder Straße 004 |NS =50.95430 |EW =13.85449 |Datierung = um 1850 |Datierung-sort = 1840 – 1860 |Beschreibung = |Bild = Dohna-DippoldiswalderStr-04.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09221474 |Name =Wohnhaus in offener Bebauung |Adresse =Dippoldiswalder Straße 5 |Adresse-sort =Dippoldiswalder Straße 005 |NS =50.95397 |EW =13.85408 |Datierung =1. Hälfte 18. Jh. |Datierung-sort = 1701 – 1750 |Beschreibung = |Bild = Dohna-DippoldiswalderStr-05.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09221473 |Name =Wohnhaus in offener Bebauung |Adresse =Dippoldiswalder Straße 6 |Adresse-sort =Dippoldiswalder Straße 006 |NS =50.95388 |EW =13.85397 |Datierung = 1732 lt. Auskunft |Datierung-sort = 1732 – 1732 |Beschreibung = |Bild = Dohna-DippoldiswalderStr-06.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09221472 |Name =Wohnhaus in offener Bebauung |Adresse =Dippoldiswalder Straße 7 |Adresse-sort =Dippoldiswalder Straße 007 |NS =50.95365 |EW =13.85371 |Datierung = bez. 1754 |Datierung-sort = 1754 – 1754 |Beschreibung = |Bild = Dohna-DippoldiswalderStr-07.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09221471 |Name =Wohnhaus in offener Bebauung |Adresse =Dippoldiswalder Straße 10 |Adresse-sort =Dippoldiswalder Straße 010 |NS =50.95311 |EW =13.85338 |Datierung = bez. 1802 |Datierung-sort = 1802 – 1802 |Beschreibung = |Bild = Dohna-DippoldiswalderStr-10.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09222753 |Name =Wohnhaus (ehemals mit Gaststätte) in offener Bebauung |Adresse =Dippoldiswalder Straße 11 |Adresse-sort =Dippoldiswalder Straße 011 |NS =50.95314 |EW =13.85321 |Datierung = um 1850 |Datierung-sort = 1840 – 1860 |Beschreibung = |Bild = Dohna-DippoldiswalderStr-11.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09221470 |Name = Schlossmühle Dohna |Adresse =Dippoldiswalder Straße 13; 13a |Adresse-sort =Dippoldiswalder Straße 013; 013a |NS =50.95268 |EW =13.85273 |Datierung = 3. Viertel 19. Jh. |Datierung-sort = 1851 – 1875 |Beschreibung = |Bild = Dohna-DippoldiswalderStr-13.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09222754 |Name =Wohnhaus in halboffener Bebauung |Adresse =Dippoldiswalder Straße 16 |Adresse-sort =Dippoldiswalder Straße 016 |NS =50.95447 |EW =13.85454 |Datierung = Ende 18. Jh. |Datierung-sort = 1786 – 1800 |Beschreibung = |Bild = |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09221476 |Name =Wohnhaus (zwei Hausteile) in halboffener Bebauung |Adresse =Dippoldiswalder Straße 17 |Adresse-sort =Dippoldiswalder Straße 017 |NS =50.95454 |EW =13.85508 |Datierung = bez. 1747 |Datierung-sort = 1747 – 1747 |Beschreibung = |Bild = Dohna-DippoldiswalderStr-17.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09221483 |Name =Wohnhaus in halboffener Bebauung |Adresse =Dippoldiswalder Straße 21 |Adresse-sort =Dippoldiswalder Straße 021 |NS =50.95499 |EW =13.85623 |Datierung = bez. 1735 |Datierung-sort = 1735 – 1735 |Beschreibung = |Bild = Dohna-DippoldiswalderStr-21.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09222757 |Name =Wohnhaus in geschlossener Bebauung |Adresse =Dippoldiswalder Straße 22 |Adresse-sort =Dippoldiswalder Straße 022 |NS =50.95492 |EW =13.85635 |Datierung = 2. Hälfte 19. Jh. |Datierung-sort = 1851 – 1900 |Beschreibung = |Bild = Dohna-DippoldiswalderStr-22.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09221485 |Name =Wohnhaus in halboffener Bebauung |Adresse =Dippoldiswalder Straße 23 |Adresse-sort =Dippoldiswalder Straße 023 |NS =50.95484 |EW =13.85652 |Datierung = 18. Jh. Kernbau |Datierung-sort = 1701 – 1800 |Beschreibung = |Bild = Dohna-DippoldiswalderStr-23.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09222653 |Name =OdF-Denkmal |Adresse =Dresdner Straße |Adresse-sort =Dresdner Straße - |NS =50.95824 |EW =13.85835 |Datierung = nach 1945 (OdF-Denkmal) |Datierung-sort = 1945 – 1955 |Beschreibung = |Bild = Dohna-DresdnerStr-OdF.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09221503 |Name =Wohnhaus in offener Bebauung |Adresse =Dresdner Straße 1 |Adresse-sort =Dresdner Straße 001 |NS =50.95621 |EW =13.85790 |Datierung = bez. 1830 |Datierung-sort = 1830 – 1830 |Beschreibung = |Bild = Dohna-DresdnerStr-01.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09221504 |Name =Wohnhaus in halboffener Bebauung |Adresse =Dresdner Straße 3 |Adresse-sort =Dresdner Straße 003 |NS =50.95646 |EW =13.85782 |Datierung = um 1850 |Datierung-sort = 1840 – 1860 |Beschreibung = |Bild = Dohna-DresdnerStr-03.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09221509 |Name =Wohnhaus in halboffener Bebauung |Adresse =Dresdner Straße 6 |Adresse-sort =Dresdner Straße 006 |NS =50.95763 |EW =13.85850 |Datierung = um 1850 |Datierung-sort = 1840 – 1860 |Beschreibung = |Bild = Dohna-DresdnerStr-06.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09221463 |Name = Postamt |Adresse =Dresdner Straße 9 |Adresse-sort =Dresdner Straße 009 |NS =50.95904 |EW =13.85760 |Datierung = 1920er Jahre |Datierung-sort = 1920 – 1929 |Beschreibung = |Bild = Dohna-DresdnerStr-09.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09221510 |Name =Wohnhaus in offener Bebauung |Adresse =Dresdner Straße 10 |Adresse-sort =Dresdner Straße 010 |NS =50.95771 |EW =13.85887 |Datierung = um 1900 |Datierung-sort = 1890 – 1910 |Beschreibung = |Bild = Dohna-DresdnerStr-10.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09221506 |Name =Wohnhaus in offener Bebauung |Adresse =Dresdner Straße 14 |Adresse-sort =Dresdner Straße 014 |NS =50.95670 |EW =13.85828 |Datierung = Anfang 19. Jh. |Datierung-sort = 1801 – 1815 |Beschreibung = |Bild = Dohna-DresdnerStr-14.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09221466 |Name =Wohnhauszeile (mit fünf Eingängen) |Adresse =Georgstraße 6 |Adresse-sort =Georgstraße 006 |NS = 50.95643 |EW = 13.85502 |Datierung = |Datierung-sort = |Beschreibung = |Bild = Dohna-Georgstr-6.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09221453 |Name =Doppelmietshaus in offener Bebauung |Adresse =Karl-Marx-Straße 54; 56 |Adresse-sort =Karl-Marx-Straße 054; 56 |NS =50.97261 |EW =13.85721 |Datierung =um 1905 |Datierung-sort = 1895 – 1915 |Beschreibung = |Bild = |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09221550 |Name =Wohnhaus in halboffener Bebauung |Adresse =Leschestraße 1 |Adresse-sort =Leschestraße 001 |NS =50.95474 |EW =13.85849 |Datierung = 1. Hälfte 19. Jh. |Datierung-sort = 1801 – 1850 |Beschreibung = |Bild = Dohna-Leschestr-01.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09221551 |Name =Wohnhaus in halboffener Bebauung |Adresse =Leschestraße 3 |Adresse-sort =Leschestraße 003 |NS =50.95467 |EW =13.85859 |Datierung = 1. Hälfte 19. Jh. |Datierung-sort = 1801 – 1850 |Beschreibung = |Bild = Dohna-Leschestr-03.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09221552 |Name =Wohnhaus in offener Bebauung und Nebengebäude |Adresse =Leschestraße 4 |Adresse-sort =Leschestraße 004 |NS =50.95485 |EW =13.85925 |Datierung = bez. 1864 |Datierung-sort = 1864 – 1864 |Beschreibung = |Bild = Dohna-Leschestr-04.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09221553 |Name =Wohnhaus in halboffener Bebauung, bildet ein Grundstück mit Antonstraße 19 |Adresse =Leschestraße 5 |Adresse-sort =Leschestraße 005 |NS =50.95453 |EW =13.85952 |Datierung = bez. 1791 |Datierung-sort = 1791 – 1791 |Beschreibung = |Bild = Dohna-Leschestr-05.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09221554 |Name =Wohnhaus in halboffener Bebauung und Scheune |Adresse =Leschestraße 6 |Adresse-sort =Leschestraße 006 |NS =50.95453 |EW =13.85906 |Datierung = bez. 1817 |Datierung-sort = 1817 – 1817 |Beschreibung = |Bild = Dohna-Leschestr-06.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09221555 |Name =Wohnhaus in geschlossener Bebauung |Adresse =Leschestraße 7 |Adresse-sort =Leschestraße 007 |NS =50.95454 |EW =13.85888 |Datierung = bez. 1846 |Datierung-sort = 1846 – 1846 |Beschreibung = |Bild = Dohna-Leschestr-07.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09221556 |Name =Wohnhaus ehemals in geschlossener Bebauung und drei Nebengebäude im Hof |Adresse =Leschestraße 8 |Adresse-sort =Leschestraße 008 |NS =50.95461 |EW =13.85879 |Datierung = bez. 1818 |Datierung-sort = 1818 – 1818 |Beschreibung = |Bild = Dohna-Leschestr-08.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09221469 |Name =Wohnhaus in offener Bebauung |Adresse =Müglitztalstraße 2 |Adresse-sort =Müglitztalstraße 002 |NS =50.95405 |EW =13.85335 |Datierung = bez. 1899 |Datierung-sort = 1899 – 1899 |Beschreibung = |Bild = Dohna-Müglitztalstr-02.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09221458 |Name =Wohnhaus in offener Bebauung |Adresse =Müglitztalstraße 23 |Adresse-sort =Müglitztalstraße 023 |NS =50.95971 |EW =13.85514 |Datierung =um 1900 |Datierung-sort = 1890 – 1910 |Beschreibung = |Bild = Dohna-Müglitztalstr-23.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09302465 |Name = Bahnhofsgebäude mit Anbauten und Güterschuppen (Einzeldenkmal zu ID-Nr. 09302460) |Adresse =Müglitztalstraße 29 |Adresse-sort =Müglitztalstraße 029 |NS =50.96095 |EW =13.85563 |Datierung =1940 |Datierung-sort = 1940 – 1940 |Beschreibung = Bahnhof Dohna: HSO über NN 134,18, ehem. Funktion / Bedeutung: Bahnhof, erster Bahnhofsbau auf der [[Bahnstrecke Heidenau–Kurort Altenberg]], heutige Funktion/ Bedeutung: Haltestelle.<br /> Lage in der Umgebung / städtebauliche Situation: Der Bahnhof Dohna liegt am Ortseingang Dohnas im städtischen Umfeld und ist typisch angeordnet zwischen Gleisanlagen und Straße. Er ist einer der wenigen Bahnhöfe der Strecke, dessen Standort beim Umbau auf Normalspur nicht verändert wurde, und dessen damalige Anlage zum großen Teil weiter genutzt werden konnte. Allerdings wurden die bestehenden Anbauten an das Bahnhofsgebäude erneuert, und ein Stellwerk kam hinzu. Auch im Fortlauf erfuhr die Anlage Veränderungen und Erweiterungen. Bahnhofsgebäude, Anbauten: * Äußeres: Das zweigeschossige, verputzte Bahnhofsgebäude mit Satteldach und straßenseitigem Zwerghaus stammt von 1890. Beim Streckenumbau wurde der linkerhand gelegene Anbau, eine Wartehalle mit Dienstraum, hinzugefügt. Eine Vorzone bildet das zur Straße vorgezogene Satteldach, welches auf 5 Natursteinpfeilern ruht und bis zum Zwerghaus des Hauptbaus reicht. Die zum Hauptbau gelegene Hälfte, die Wartehalle, wurde in Form eines horizontal verschalten Holzbaus mit großzügigen Fenstern und Türen ausgeführt, die andere Hälfte, der Dienstraum, als geschlossen wirkender, verputzter Massivbau. Zu den Gleisen hin liegen beiderseits des Ausgangs kleine, einseitig geöffnete hölzerne Verschläge, die zur Fahrkartenkontrolle dienten. Der rechterhand gelegene, verputzte Anbau, welcher als Güterschuppen diente, besteht seit 1890 und wurde in den 1930er Jahren lediglich umgebaut. Zur Straße hin besitzt er eins und zu den Gleisen zwei große Verladetore, welche der Gesamtgestaltung der Strecke entsprechen. * Inneres: Der Warteraum verfügt über eine hölzerne, dunkelbraune Wartebank. * Besonderheiten / Details: In die Wartehalle führen auf Straßen- sowie Gleisseite je eine große, doppelte Fenstertür. Die Türen, die Wartehalle sowie die gleisseitigen Verschläge sind dunkelbraun und hellgelb lackiert. Letztere haben halbhohe Türen und zu den Gleisen liegende Fenster. Die Verladetore des rechten Anbaus sind aufgedoppelt mit diagonalen profilierten Brettern, welche in der Mitte der Tore spitz zusammenlaufen. Sie sind dunkelbraun lackiert. Alle Bauten sind graubraun mit für das Elbtal typischem Kellenputz verputzt. Die vom Gestaltungskonzept hier eher untypische Schieferdeckung glich sich der des bestehenden Mittelteiles von 1890 an. Veränderungen / Zustand: Die Putzfärbung war ursprünglich hellerer Art. Die Bauten sind nicht in akut gefährdetem, aber renovierungsbedürftigen Zustand. Besonderheiten / Details: Gleisseitig befindet sich mittig am Bau der Schriftzug „Dohna“, darunter „Befehlstellwerk“ in altdeutscher Schrift. Die Buchstaben sind als einzelne Objekte aus tiefgezogenem, rot lackiertem Blech gefertigt. Veränderungen / Zustand: Der Bau scheint in gutem, relativ unverändertem Zustand zu sein. * Güterschuppen. Äußeres: Der längliche, 1,5-geschossige Putzbau mit bruchsteinverkleidetem Sockel und schiefergedecktem Satteldach ist in Kellenstruktur grau-braun verputzt. Über gut zwei Drittel der Gebäudelänge kragt das Dach weit aus und wird in diesem Bereich von hölzernen Streben abgestützt. Darunter sitzen beiderseits jeweils Laderampe und zwei Gütertore. Am nördlichen Ende der gleisabgewandten Seite sitzt ein kleiner Vorbau mit Walmdach, welcher den Eingang in das Gebäude bildet. Inneres: keine Angaben. Besonderheiten / Details: Die Gütertore sind aufgedoppelt mit diagonal verlaufenden, profilierten Brettern, welche in der Mitte spitz zusammenlaufen. Die Fenster sind, wie auch die Tore, dunkelbraun gestrichen, jedoch zusätzlich weiß umrandet. Die kleinen Fenster des Vorbaus sind weiß mit roter Umrandung. Veränderungen / Zustand: Der Bau scheint äußerlich in relativ gutem Zustand zu sein.</ref> |Bild = Dohna-Bahnhof-2.jpg |Commonscat = Bahnhof Dohna }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09302466 |Name = Anschlussstellwerk BHG Dohna (Einzeldenkmal zu ID-Nr. 09302460) |Adresse =Müglitztalstraße 29 (bei) |Adresse-sort =Müglitztalstraße 029 (bei) |NS =50.96060 |EW =13.85546 |Datierung = 1938–? (Anschlussstellwerk) |Datierung-sort = 1938 – 1938 |Beschreibung = Stellwerk. Äußeres: Der längliche, zweigeschossige Baukörper mit weit auskragendem Walmdach und strassenseitigem Vorbau ist in Kellenstruktur graubraun verputzt. Das Dach ist in Schiefer gedeckt. Der Kontrollraum des Bahnpersonals liegt im Obergeschoss. Daher befinden sich hier eine Reihe großer Fenster liegenden Formats. Gleisseitig sitzt eines mittig, zwei weitere ziehen sich jeweils um die Ecken bis auf die Schmalseiten. Im Erdgeschoss liegen kleinere weiße Sprossenfenster. Inneres: keine Angaben.</ref> |Bild = Dohna-Bahnhof-Stellw.jpg |Commonscat = Bahnhof Dohna }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09302467 |Name = Eisenbahnbrücke Sürßener Weg (Einzeldenkmal zu ID-Nr. 09302460) |Adresse =Müglitztalstraße |Adresse-sort =Müglitztalstraße |NS = 50.95280 |EW = 13.85087 |Datierung =1940 |Datierung-sort = 1940 – 1940 |Beschreibung = |Bild = Dohna-Müglitztalstr-Brücke.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09221456 |Name =Wohnhaus in offener Bebauung und Garten |Adresse =Müglitztalstraße 35 |Adresse-sort =Müglitztalstraße 035 |NS =50.96381 |EW =13.85545 |Datierung = 1920er Jahre |Datierung-sort = 1920 – 1929 |Beschreibung = |Bild = |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09221455 |Name = Druckguss Heidenau, Verwaltungsgebäude |Adresse =Müglitztalstraße 43 |Adresse-sort =Müglitztalstraße 043 |NS =50.96595 |EW =13.85414 |Datierung = 1920er Jahre |Datierung-sort = 1920 – 1929 |Beschreibung = |Bild = |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09221454 |Name =Villa mit Villengarten, Bodenrelief und Lindenallee |Adresse =Müglitztalstraße 81 |Adresse-sort =Müglitztalstraße 081 |NS =50.97144 |EW =13.85631 |Datierung = 1911 lt. Auskunft |Datierung-sort = 1911 – 1911 |Beschreibung = * Bauliche Schutzgüter: Gebäude: Villa. Einfriedung: südliche Grundstücksseite mit Holzlattenzaun mit senkrechten Holzlatten sowie Ober- und Untergurt, Zaunsäulen aus Beton (nur diese Seite original). Erschließung: Zugänge: Einflügeliges Holztor von der Südseite. Wegesystem: vorhanden, Dammweg in Mittelachse der Villa, davor Rondell. * Vegetation: Alleen und Baumreihen: gegenständige Lindenallee entlang Dammweg (2011/12 gekappt), Hecken und Sträucher: Rhododendren und Ziersträucher. * Sonstige Schutzgüter: Bodenrelief: Dammweg mit nebenliegenden, abgesenkten Rastenpartien. |Bild = |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09221452 |Name =Wohnhaus in Ecklage und offener Bebauung |Adresse =Müglitztalstraße 93 |Adresse-sort =Müglitztalstraße 093 |NS =50.97299 |EW =13.85833 |Datierung = um 1900 |Datierung-sort = 1890 – 1910 |Beschreibung = |Bild = |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09221466 |Name =Wohnhauszeile (mit fünf Eingängen, Pestalozzistraße 2–8 und Georgstraße 6) |Adresse =Pestalozzistraße 2; 4; 6; 8 |Adresse-sort =Pestalozzistraße 002; 4; 6; 8 |NS = 50.95676 |EW = 13.85514 |Datierung = |Datierung-sort = |Beschreibung = |Bild = Dohna-Pestalozzistr-02-06.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09222756 |Name =Wohnhaus in halboffener Bebauung und in Ecklage |Adresse =Pestalozzistraße 17 |Adresse-sort =Pestalozzistraße 017 |NS =50.95829 |EW =13.85577 |Datierung = um 1850 |Datierung-sort = 1840 – 1860 |Beschreibung = |Bild = Dohna-Pestalozzistr-17.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09225915 |Name =Reliefplatte an einem Wohnhaus |Adresse =Pestalozzistraße 19 |Adresse-sort =Pestalozzistraße 019 |NS =50.95858 |EW =13.85603 |Datierung = bez. 1764 (Wappen) |Datierung-sort = 1764 – 1764 |Beschreibung = |Bild = Dohna-Pestalozzistr-19.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09221482 |Name =Pfarrhof mit Pfarrhaus (über U-förmigem Grundriss), Einfriedung und Torbogen |Adresse =Pfarrstraße 1 |Adresse-sort =Pfarrstraße 001 |NS =50.95420 |EW =13.85635 |Datierung = bez. 1493, spätere Umbauten |Datierung-sort = 1493 – 1493 |Beschreibung = |Bild = Dohna-Pfarrstr-01.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09221478 |Name =Wohnhaus in offener Bebauung, Nebengebäude und Einfriedungsmauer |Adresse =Pfarrstraße 2 |Adresse-sort =Pfarrstraße 002 |NS =50.95417 |EW =13.85630 |Datierung = 18. Jh. |Datierung-sort = 1701 – 1800 |Beschreibung = |Bild = Dohna-Pfarrstr-02.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09221664 |Name =Wohnhaus einschließlich Schuppengebäude |Adresse =Pfarrstraße 3 |Adresse-sort =Pfarrstraße 003 |NS =50.95399 |EW =13.85593 |Datierung = vor 1550 |Datierung-sort = 1540 – 1550 |Beschreibung = |Bild = Dohna-Pfarrstr-03.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09221800 |Name = Burg Dohna, Burgschänke |Adresse =Pfarrstraße 6 |Adresse-sort =Pfarrstraße 006 |NS =50.95327 |EW =13.85491 |Datierung =Anlage mittelalterlich |Datierung-sort = 1000 – 1200 |Beschreibung = |Bild = Dohna Burg (01) 2006-10-19.jpg |Commonscat = Burg Dohna }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09221477 |Name =Wohnhaus in halboffener Bebauung |Adresse =Pfarrstraße 8 |Adresse-sort =Pfarrstraße 008 |NS =50.95422 |EW =13.85564 |Datierung = 18. Jh. |Datierung-sort = 1701 – 1800 |Beschreibung = |Bild = Dohna-Pfarrstr-08.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09221479 |Name =Wohnhaus in offener Bebauung |Adresse =Pfarrstraße 9 |Adresse-sort =Pfarrstraße 009 |NS =50.95440 |EW =13.85575 |Datierung = 18. Jh. |Datierung-sort = 1701 – 1800 |Beschreibung = |Bild = Dohna-Pfarrstr-09.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09221481 |Name =Wohnhaus in offener Bebauung, ehemalige Schule |Adresse =Pfarrstraße 11 |Adresse-sort =Pfarrstraße 011 |NS =50.95434 |EW =13.85595 |Datierung =um 1800 |Datierung-sort = 1790 – 1810 |Beschreibung = |Bild = Dohna-Pfarrstr-11.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09221480 |Name =Wohnhaus in offener Bebauung |Adresse =Pfarrstraße 12 |Adresse-sort =Pfarrstraße 012 |NS =50.95430 |EW =13.85599 |Datierung = 18. Jh. |Datierung-sort = 1701 – 1800 |Beschreibung = |Bild = Dohna-Pfarrstr-12.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09302469 |Name = Straßenüberführung Ploschwitzer Höhe (Einzeldenkmal zu ID-Nr. 09302460) |Adresse = Ploschwitzer Höhe |Adresse-sort = Ploschwitzer Höhe |NS = 50.94893 |EW = 13.85606 |Datierung =1940 |Datierung-sort = 1940 – 1940 |Beschreibung = |Bild = |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09221535 |Name =Postmeilensäule (Viertelmeilenstein) |Adresse =Reppchenstraße |Adresse-sort =Reppchenstraße - |NS =50.95370 |EW =13.86194 |Datierung =bez. 1732 |Datierung-sort = 1732 – 1732 |Beschreibung = |Bild = Dohna-Reppchenstr-Meilenstein.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09221534 |Name =Wohnhaus in offener Bebauung |Adresse =Reppchenstraße 2 |Adresse-sort =Reppchenstraße 002 |NS =50.95323 |EW =13.86173 |Datierung =bez. 1813 |Datierung-sort = 1813 – 1813 |Beschreibung = |Bild = Dohna-Reppchenstr-2.jpg |Commonscat = }} |} == [[Borthen]] == {{All Coordinates|pos=right|section= Borthen}} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenkopf}} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09300012 |Name =Denkmalschutzgebiet Rundling Borthen |Adresse = |Adresse-sort =- - |NS =50.97028 |EW =13.80260 |Datierung = |Datierung-sort = |Beschreibung = |Bild = Borthen-Rundling-1.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09229990 |Name =Wegestein |Adresse = |Adresse-sort =- - |NS =50.97143 |EW =13.80347 |Datierung = 19. Jh. |Datierung-sort = 1801 – 1900 |Beschreibung = |Bild = |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09229989 |Name =Wegestein |Adresse = |Adresse-sort =- - |NS =50.96878 |EW =13.80264 |Datierung = 19. Jh. |Datierung-sort = 1801 – 1900 |Beschreibung = |Bild = |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09229988 |Name =Wegestein |Adresse = |Adresse-sort =- - |NS =50.97101 |EW =13.79607 |Datierung = 19. Jh. |Datierung-sort = 1801 – 1900 |Beschreibung = |Bild = |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09223902 |Name =Wegestein |Adresse = |Adresse-sort =- - |NS =50.96932 |EW =13.79394 |Datierung = 19. Jh. |Datierung-sort = 1801 – 1900 |Beschreibung = |Bild = |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09224031 |Name =Wohnhaus (mit Schmiedewerkstatt) |Adresse =Burgstädtler Straße 38a |Adresse-sort =Burgstädtler Straße 038a |NS =50.97050 |EW =13.79554 |Datierung =bez. 1822 |Datierung-sort = 1822 – 1822 |Beschreibung = |Bild = Borthen-BurgstädtlerStr-38a.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09224029 |Name =Wohnstallhaus eines Dreiseithofes, mit anbauten |Adresse =Burgstädtler Straße 49b |Adresse-sort =Burgstädtler Straße 049b |NS =50.97004 |EW =13.79556 |Datierung =um 1830 |Datierung-sort = 1820 – 1840 |Beschreibung = |Bild = Borthen-BurgstädtlerStr-49b.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09224028 |Name =Wohnstallhaus eines Bauernhofes |Adresse =Burgstädtler Straße 59 |Adresse-sort =Burgstädtler Straße 059 |NS =50.96935 |EW =13.79416 |Datierung =um 1800 |Datierung-sort = 1790 – 1810 |Beschreibung = |Bild = |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09224018 |Name =Wohnstallhaus (ehemaliges Seitengebäude) und Scheune eines Bauernhofes, dazu zwei Torpfeiler und Pforte |Adresse =Dorfplatz 2 |Adresse-sort =Dorfplatz 002 |NS =50.970127 |EW =13.80321 |Datierung =2. Hälfte 19. Jh. |Datierung-sort = 1851 – 1900 |Beschreibung = |Bild =Borthen-Dorfplatz-02-3.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09224019 |Name =Wohnstallhaus eines Bauernhofes (ehemals Teil von Nr. 2) |Adresse =Dorfplatz 3 |Adresse-sort =Dorfplatz 003 |NS =50.97015 |EW =13.80370 |Datierung =2. Hälfte 19. Jh. |Datierung-sort = 1851 – 1900 |Beschreibung = |Bild = Borthen-Dorfplatz-03.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09224020 |Name =Dreiseithof mit Wohnstallhaus, Scheune und Seitengebäude, dazu Hofmauer mit zwei Torpfeilern und Pforte |Adresse =Dorfplatz 5 |Adresse-sort =Dorfplatz 005 |NS =50.96980 |EW =13.80311 |Datierung =bez. 1853 |Datierung-sort = 1853 – 1853 |Beschreibung = |Bild = Borthen-Dorfplatz-05.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09224021 |Name =Wohnhaus mit Einfriedung |Adresse =Dorfplatz 7 |Adresse-sort =Dorfplatz 007 |NS =50.96991 |EW =13.80268 |Datierung =bez. 1900 |Datierung-sort = 1900 – 1900 |Beschreibung = |Bild = Borthen-Dorfplatz-07.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09224022 |Name =Wohnstallhaus eines Bauernhofes, dazu Hofmauer mit Torbogen und Pforte |Adresse =Dorfplatz 8 |Adresse-sort =Dorfplatz 008 |NS =50.97011 |EW =13.80243 |Datierung =Mitte 19. Jh. |Datierung-sort = 1846 – 1855 |Beschreibung = |Bild = Borthen-Dorfplatz-08.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09224023 |Name =Wohnstallhaus, Scheune und Seitengebäude eines Dreiseithofes |Adresse =Dorfplatz 12 |Adresse-sort =Dorfplatz 012 |NS =50.97074 |EW =13.80175 |Datierung =bez. 1836 |Datierung-sort = 1836 – 1836 |Beschreibung = |Bild = Borthen-Dorfplatz-12.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09224024 |Name =Wohnstallhaus (mit zwei Hausnummern) eines ehemaligen Dreiseithofes, dazu Hofmauer mit Torbogen |Adresse =Dorfplatz 13; 13a |Adresse-sort =Dorfplatz 013; 013a |NS =50.97057 |EW =13.80248 |Datierung = Mitte 19. Jh. |Datierung-sort = 1846 – 1855 |Beschreibung = |Bild = Borthen-Dorfplatz-13.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09224025 |Name =Wohnhaus |Adresse =Dorfplatz 15 |Adresse-sort =Dorfplatz 015 |NS =50.97057 |EW =13.80275 |Datierung =1. Hälfte 19. Jh. |Datierung-sort = 1801 – 1850 |Beschreibung = |Bild = Borthen-Dorfplatz-15.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09224026 |Name =Wohnstallhaus eines Bauernhofes, dazu ein Torpfeiler der Hofzufahrt |Adresse =Dorfplatz 16 |Adresse-sort =Dorfplatz 016 |NS =50.97051 |EW =13.80285 |Datierung =Mitte 19. Jh. |Datierung-sort = 1846 – 1855 |Beschreibung = |Bild = Borthen-Dorfplatz-16.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09302922 |Name =Sachgesamtheit '''Rittergut Borthen''' mit folgenden Einzeldenkmalen: Altes Schloss, Wohn- und Wirtschaftsgebäude, Pferdestall und Torhaus sowie Gartenpavillon oder Lusthaus |Adresse =Kleinborthener Straße 4; 6; 10; 12 |Adresse-sort =Kleinborthener Straße 004; 6; 10; 12 |NS =50.97219 |EW =13.794381 |Datierung =bez. 1543 (Herrenhaus, Altes Schloss) |Datierung-sort = 1543 – 1543 |Beschreibung = * Altes Schloss (Nr. 12): großes Herrenhaus mit Sitznischenportal und Wappenschild im Giebel, beides bezeichnet, * Neues Schloss (Nr. 10): zweiflügliges Hauptgebäude, Hauptportal am Ostflügel mit gesprengtem Giebel und Wappentieren, bezeichnet 1670?, Portal am Nordflügel mit Wappenrelief, bezeichnet 1700, verändert, teilsaniert (2 Löwen?), zweibogiges Torhaus, Wohn- und Wirtschaftsgebäude: mit Stockgesimsen und Wappen an Wirtschaftsgebäude, * Pferdestall: südlich des Torhauses, ruinös, Löschteich (Sachgesamtheitsteil), Reste einer Mauer und zwei Torpfeiler, beides teilweise eingefallen, ehem. Schäferei (Nr. 4, Sachgesamtheitsteil), * Parkanlage mit Lusthaus (Nr. 6) und Einfriedung, Bruchsteinmauer und vier Tore, eines mit schmiedeeisernem Gitter, Störelement: Neubau (Nr. 2).</ref><ref group="Ausführlich">Anmerkung: Hugo Koch erwähnt in der „Sächsischen Gartenkunst“ im Zusammenhang mit sentimentalen Landschaftsgärten wie dem Seifersdorfer Tal und dem Röhrsdorfer Grund auch das Tal zu Borthen, gibt darüber hinaus jedoch keine Informationen zum früheren Erscheinungsbild dieser Anlage. Eine tiefergehende wissenschaftliche Untersuchung steht in diesem Bereich noch aus, so dass hierzu im Moment keine Aussagen getroffen werden können. Möglicher weise gehört die Säulenpappel (Populus nigra ‚Italica‘), die sich nördlich des Herrenhauses befindet, zu dieser Gestaltung. Der ehemals auf sie zuführende Weg ist in der Flurkarte noch verzeichnet (Flurstück 337), wurde jedoch überackert, so dass der Zusammenhang optisch verloren gegangen ist. Bauliche Schutzgüter: * Gebäude: Herrenhaus mit doppelläufiger Freitreppe in den Garten, Einfriedung: in Teilen lückige Sandsteinmauer zum Teil noch mit Abdeckung aus Sandsteinplatten, im Osten, Süden und Westen, den Abschluss des Gartens nach Norden bildet das Herrenhaus, * Erschließung. Zugänge: vier historische Zugänge: von Norden über den Gutshof ein zweiflügeliges Holztor in einem Torbogen, Zugang in den etwas höher liegenden Garten über kleine Treppe, im Westen über einflügeliges Ziergitter, im Süden über großes Tor mit von Kugeln bekrönten Sandsteinpfeilern und zweiflügeligem Ziergitter (Auftakt zur Allee), im Osten über kleineres zweiflügeliges Ziergitter im Stil des Jugendstil (wohl neu?) ebenfalls mit von Kugeln bekrönten Sandsteinpfeilern, Wegesystem: ablesbar. Gartenbauten: zweistöckiges Lusthaus (Belvedere) in der östlichen Mauer mit Balkonen. * Vegetation. Alleen und Baumreihen: gegenständige Allee zum Lusthaus, bestehend aus Roßkastanien (Aesculus hippocastanum) und Linden (Tilia spec.), Baumarten möglicherweise alternierend, Baumbestand lückig, zum Teil Nachpflanzungen erfolgt. * Einzelbäume: gemischter Laubbaumbestand aus Roßkastanie (Aesculus hippocastanum), Esche (Fraxinus excelsior). Linde (Tilia spec.), Robinie (Robinia pseudoacacia), Hainbuche (Carpinus betulus), Blutbuche (Fagus sylvatica ‚Atropurpurea‘), Bergahorn (Acer pseudoplatanus), Walnuss (Juglans regia), Zucker-Ahorn (Acer saccharum), drei Scheinzypressen (Chamaecyparis spec.) auf der Gartenseite des Herrenhauses. * Hecken und Sträucher: Flieder (Syringa vulgaris), Bauernjasmin (Philadelphus spec.), Rhododendren, Buchs (Buxus sempervirens). * Sonstige Schutzgüter. Bodenrelief: eben, Herrenhaus liegt etwas tiefer als der südlich angrenzende Gartenbereich, Überwindung des Höhenunterschieds über kleine Böschung. Blickbeziehung: hervorzuheben ist der Ausblick vom Lusthaus nach Dresden.</ref> |Bild = Borthen-Rittergut-2.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09224032 |Name = Altes Schloss, Neues Schloss, Wohn- und Wirtschaftsgebäude (Einzeldenkmale zu ID-Nr. 09302922) |Adresse =Kleinborthener Straße 4; 6; 10; 12 |Adresse-sort =Kleinborthener Straße 004; 6; 10; 12 |NS =50.97219 |EW =13.79438 |Datierung = bez. 1543 (Altes Schloss) |Datierung-sort = 1543 – 1543 |Beschreibung = |Bild = Borthen-Rittergut-3.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09226883 |Name =Rote Villa |Adresse =Lockwitzgrund 66 |Adresse-sort =Lockwitzgrund 066 |NS =50.95738 |EW =13.77749 |Datierung =um 1895 |Datierung-sort = 1885 – 1905 |Beschreibung = |Bild = |Commonscat = }} |} == [[Bosewitz]] == {{All Coordinates|pos=right|section= Bosewitz}} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenkopf}} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09223982 |Name = Alte Schmiede |Adresse =Bosewitz 1 |Adresse-sort =Bosewitz 001 |NS =50.96493 |EW =13.83039 |Datierung = 18. Jh. |Datierung-sort = 1701 – 1800 |Beschreibung = |Bild =Bosewitz-01.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09223981 |Name =Toranlage mit Torbogen |Adresse =Bosewitz 5; 5a |Adresse-sort =Bosewitz 005; 005a |NS =50.96519 |EW =13.82948 |Datierung = 19. Jh. |Datierung-sort = 1801 – 1900 |Beschreibung = |Bild =Bosewitz-05.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09293955 |Name =Wohnhaus und daran angebaute Scheune eines ehemaligen Vierseithofes, womöglich ehemaliges Vorwerk |Adresse =Bosewitz 8 |Adresse-sort =Bosewitz 008 |NS =50.96615 |EW =13.82763 |Datierung = vor 1800 |Datierung-sort = 1790 – 1800 |Beschreibung = |Bild =Bosewitz-08.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09223983 |Name =Wohnhaus |Adresse =Bosewitz 9 |Adresse-sort =Bosewitz 009 |NS =50.96665 |EW =13.82773 |Datierung = Anfang 19. Jh. |Datierung-sort = 1801 – 1815 |Beschreibung = |Bild =Bosewitz-09.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09223979 |Name =Dreiseithof mit Wohnstallhaus, Scheune und Seitengebäude, Hofmauer mit Torbogen und Pforte sowie Brunnen im Hof |Adresse =Bosewitz 10 |Adresse-sort =Bosewitz 010 |NS =50.965562 |EW =13.83083 |Datierung = bez. 1645 (Torbogen) |Datierung-sort = 1645 – 1645 |Beschreibung = |Bild =Bosewitz-10.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09223980 |Name =Feuerwehrgerätehaus |Adresse =Bosewitz 10a (vor) |Adresse-sort =Bosewitz 010a (vor) |NS =50.96543 |EW =13.83037 |Datierung = 19. Jh. |Datierung-sort = 1801 – 1900 |Beschreibung = |Bild =Bosewitz-10a-.jpg |Commonscat = }} |} == [[Burgstädtel (Dohna)|Burgstädtel]] == {{All Coordinates|pos=right|section= Burgstädtel}} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenkopf}} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =08980478 |Name =Wohnstallhaus (ohne Anbauten) eines Bauernhofes sowie zwei Torpfeiler |Adresse =Am Rundling 1 |Adresse-sort =Am Rundling 001 |NS =50.97049 |EW =13.78834 |Datierung =Mitte 19. Jh. |Datierung-sort = 1846 – 1855 |Beschreibung = |Bild = Burgstädtel-AmRundling-01.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09224043 |Name =Wohnstallhaus eines Bauernhofes sowie Hofmauer mit Torbogen und Pforte |Adresse =Am Rundling 8 |Adresse-sort =Am Rundling 008 |NS =50.97056 |EW =13.78676 |Datierung =2. Hälfte 19. Jh. |Datierung-sort = 1851 – 1900 |Beschreibung = |Bild = Burgstädtel-AmRundling-08.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09224042 |Name =Wohnstallhaus und Seitengebäude eines Bauernhofes |Adresse =Am Rundling 13 |Adresse-sort =Am Rundling 013 |NS =50.97097 |EW =13.78776 |Datierung =2. Viertel 19. Jh. |Datierung-sort = 1826 – 1850 |Beschreibung = |Bild = Burgstädtel-AmRundling-13-14.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09224041 |Name =Wohnstallhaus und Scheune eines Bauernhofes (Hakenhof) |Adresse =Am Rundling 14 |Adresse-sort =Am Rundling 014 |NS =50.97093 |EW =13.78793 |Datierung =Mitte 19. Jh. |Datierung-sort = 1846 – 1855 |Beschreibung = |Bild = Burgstädtel - Rundling EDA 3285.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09224040 |Name =Wohnstallhaus, Scheune und Seitengebäude eines Dreiseithofes |Adresse =Am Rundling 16 |Adresse-sort =Am Rundling 016 |NS =50.97087 |EW =13.78825 |Datierung =bez. 1806 |Datierung-sort = 1806 – 1806 |Beschreibung = |Bild = Burgstädtel-AmRundling-16.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09224039 |Name =Wohnstallhaus eines Bauernhofes sowie Hofmauer mit Torpfeilern und Pforte |Adresse =Am Rundling 17 |Adresse-sort =Am Rundling 017 |NS =50.97067 |EW =13.78842 |Datierung =Anfang 19. Jh. |Datierung-sort = 1801 – 1815 |Beschreibung = |Bild = Burgstädtel-AmRundling-17.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09224045 |Name =Wohnhaus und Seitengebäude eines Gehöftes |Adresse =Zur Linde 32 |Adresse-sort =Zur Linde 032 |NS =50.97065 |EW =13.78966 |Datierung =um 1800 |Datierung-sort = 1790 – 1810 |Beschreibung = |Bild = Burgstädtel-ZurLinde-32-.jpg |Commonscat = }} |} == [[Gamig]] == {{Denkmalliste Sachsen Tabellenkopf}} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09223966 |Name =Sachgesamtheit '''Rittergut Gamig''' mit zahlreichen Einzeldenkmalen: Kapelle, Wohnturm, Altes Schloss, Renaissancehaus oder Neues Schloss |Adresse =Gamig 1; 2; 3; 5; 6; 7 |Adresse-sort =Gamig 001; 2; 3; 5; 6; 7 |NS =50.96175 |EW =13.84089 |Datierung = 1565 Dendro |Datierung-sort = 1565 – 1565 |Beschreibung = Gerahmt wird dieser Teil auf seiner Südseite vom Orangeriegebäude, gegliedert durch die geschnittene Eibenhecke und die Höhenstaffellung. Bauliche Schutzgüter: * Gebäude: Herrenhaus, auf der Westseite mit höher gelegener Terrasse und Freitreppe, Pfeiler am Treppenaufgang bekrönt mit zwei Kugeln und zwei Putten jeweils rechts und links der Treppe, Einfriedung: Sandsteinmauer im Süden und Osten original, zum Teil noch mit Sandsteinplattenabdeckung, im Westen neu aufgesetzt, * Erschließung: Zugänge: zweiflügeliges, schmiedeeisernes Tor im Westen (neu), freier Zugang von der Nordseite des Herrenhauses, Wegesystem: nicht mehr vorhanden, Gartenausstattung: Sonnenuhr im westlich des Herrenhauses gelegenen Gartenteil, * Gartenbauten: Reste der Orangerie, Wasserelemente: Feuerlöschteich (nicht historisch). * Vegetation: Alleen und Baumreihen: Reihe aus Linden (Tilia spec.) im Gutshof vor dem Arkadengang, ** Einzelbäume: gemischter Laubbaumbestand aus Roßkastanie (Aesculus hippocastanum), Bergahorn (Acer pseudoplatanus), Spitzahorn (Acer platanoides), Hainbuche (Carpinus betulus), Esche (Fraxinus excelsior), Linde (Tilia spec.), Stieleiche (Quercus robur), Esskastanie (Castanea sativa), Walnuss (Juglans regia), ** Hecken und Sträucher: geschnittene Eibenhecke (Taxus baccata) im westlich des Herrenhauses gelegenen Gartenteil, neben der Freitreppe zur Terrasse Azaleen (Rhododendron luteum), ** Sonstige Schutzgüter. Bodenrelief: im westlich des Herrenhauses gelegenen Gartenteil steigt das Gelände von Ost nach West in drei Ebenen an, den Höhenunterschied zwischen 1. und 2. Ebene überwindet eine Freitreppe aus Sandstein, die von zwei Postamenten flankiert wird, der Höhenunterschied zwischen 2. und 3. Ebene wird heute durch eine ebenfalls von Sandsteinpostamenten flankierte Böschung überwunden, ursprünglich befand sich wohl auch hier eine Freitreppe, die Treppen und die flankierenden Postamente verjüngen sich nach Westen und treffen in ihren Fluchtlinien auf das in der westlichen Einfriedungsmauer befindliche Tor, Blickbeziehung: Blick aus dem Garten zum Herrenhaus und zur Kirche. Literatur. Bock, Anna: ''Gartenhistorische Untersuchung, Bestandsbewertung und denkmalpflegerisches Entwicklungskonzept'' (TU Dresden, SP 9), 2009 (Archiv TU Dresden, Fakultät Architektur, Institut für Landschaftsarchitektur). – Beschreibung des Gartendenkmals Alter Gamig (Silke Epple, 17.05.2012): Um 1800 Gestaltung des Geländes entlang des Baches Ritzschke, Benennung als „Alter Gamig“ (vgl. Hasse, 1804), im Tal altschwedische Begräbnissteine, Grotte, Berghäuschen, Fischerhütte, Inschrifttafeln und verschiedene Pflanzungen. Anlage heute noch sehr gut nachvollziehbar. Bauliche Schutzgüter: * Erschließung. Wegesystem: vorhanden, teilweise überwachsen, Spazierpfade, Gartenausstattung: Banknischen, Aussichtsplateau, Gartenbauten: Steinbogenbrücke, Reste einer Hütte oder Grotte, Begräbnissteine, Wasserelemente: in Gestaltung integrierter Bachlauf, angestauter Teich mit Insel, * Vegetation. Alleen und Baumreihen: Baumhaselallee (Corylus colurna) nördlich vom Gut abgehend, ** Einzelbäume: artenreicher Laub- und Nadelbaumbestand, v. a. bestehend aus Stiel-Eiche (Quercus robur), Esche (Fraxinus excelsior), Bergulme (Ulmus glabra), Hainbuche (Carpinus betulus), Bergahorn (Acer pseudoplatanus), Rotbuche (Fagus sylvatica), Roßkastanie (Aesculus hippocastanum), Europ. Lärche (Larix decidua), Waldkiefer (Pinus sylvestris), Fünfnadelige Kiefernart (Pinus spec.), ** Stauden: Salomonsiegel (Polygonatum odoratum), Sumpfiris (Iris pseudacorus) am Teich, Buschwindröschen (Anemone nemorosa), Schattenblümchen (Maianthemum bifolium), verschiedene Farne, ** Sonstige Schutzgüter: Bodenrelief: bewegtes Relief in einem Bachtal, Blickbeziehung: innerhalb des Tals zur jeweils gegenüberliegenden Hangseite, vom Aussichtsplateau Blick über großen Teil der Anlage (teilweise zugewachsen), im nördlichen Teil Blick zur Kirche auf dem Gutsgelände. ** Denkmalwert: gartenkünstlerisch, wissenschaftlich, ortsgeschichtlich von besonderer Bedeutung. Literatur: Geissler, Sarah; Matthes, Hans: ''Der alte Gamig und die Tharandter Promenadenanlagen'' (SP 8 TU Dresden), 2009 (Archiv TU Dresden, Fakultät Architektur, Institut für Landschaftsarchitektur) – Kreplin/Thränert: Die gewidmete Landschaft, 2011.</ref> |Bild = Gut Gamig - Panoramaansicht (02-2).jpg |Commonscat = Gamig (Dohna) }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09223978 |Name = Große Scheune, Kapelle, Wohnturm, Altes Schloss, Neues Schloss (Einzeldenkmale zu ID-Nr. 09223966) |Adresse =Gamig 1; 2; 3; 5; 6; 7 |Adresse-sort =Gamig 001; 2; 3; 5; 6; 7 |NS =50.96175 |EW =13.84089 |Datierung = 18. Jh. |Datierung-sort = 1701 – 1800 |Beschreibung = * Einfriedung: Bruchsteinmauer mit zwei Torpfeilern, Schafstall: verändert, bezeichnet 1700 (Fassade), ABBRUCH vor 2012, Große Scheune: mit Hochfahrt, Freiskulpturen * Kapelle: zweigeschossiger Bau mit Treppenturm an der Westseite, Vierstützenraum mit Sterngewölbe und abgetrennter Sakristei, Orangerie * Wohnturm (Semperturm), Nr. 1: viergeschossiger Turm mit Rundbogenfenstern und vorkragendem Abschlussgesims – Herrenhaus (Nr. 1): langgestreckt (mit Treppenturm und Arkadenstellung), schlossartig, * Stallgebäude (Nr. 2): winkelförmig (mit Erweiterungen nach Osten und Süden), Nordwestflügel: Tonnengewölbe mit Stichkappen, Gewölbefüße auf vier eisernen Stützen, Ostflügel: jüngerer Teil mit preußischen Kappen, Südflügel: Flachkuppeln mit Scheidbögen, Veränderung durch Bauwerkstatt, Abbruchgenehmigung vom 28. August 2009, * Verwaltungsgebäude (Nr. 2): mit überhöhtem Mittelteil und Schmuckfachwerk, Gewölbe im Innern, * Wohn- und Wirtschaftsgebäude (Altes Schloss) (Nr. 3): mit Dachreiter und Uhr im Giebel, Urspr. doppelt so lang, 1951 wurde der Flügel abgerissen, Darre (Nr. 6): zweigeschossiger Putzbau mit Walmdach, ovale Fensteröffnung im Erdgeschoss, Wohnhaus (Jägerhaus) (Nr. 7): zweigeschossiger Putzbau mit Walmdach.</ref> |Bild = 20080515130DR Gamig (Dohna) Gut Gamig Schloß+Reha.jpg |Commonscat = Gamig (Dohna) }} |} == [[Gorknitz]] == {{All Coordinates|pos=right|section= Gorknitz}} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenkopf}} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09223730 |Name =Steinkreuz |Adresse = |Adresse-sort =- - |NS =50.95734 |EW =13.83587 |Datierung = 15./16. Jh. |Datierung-sort = 1401 – 1600 |Beschreibung = |Bild = |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09223965 |Name =Zwei Wegesteine |Adresse = |Adresse-sort =- - |NS = |EW = |Datierung = |Datierung-sort = |Beschreibung = |Bild = |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09223946 |Name =Straßenbrücke über den Gorknitzbach |Adresse =Gorknitzer Straße |Adresse-sort =Gorknitzer Straße - |NS = 50.95751 |EW = 13.82763 |Datierung = 19. Jh. |Datierung-sort = 1801 – 1900 |Beschreibung = |Bild = Gorknitz-Brücke-1.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09223951 |Name =Wohnhaus und zwei Scheunen eines ehemaligen Vierseithofes |Adresse =Gorknitzer Straße 1 |Adresse-sort =Gorknitzer Straße 001 |NS =50.95633 |EW =13.82986 |Datierung = bez. 1844 |Datierung-sort = 1844 – 1844 |Beschreibung = |Bild = Gorknitz-Nr-01.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09223948 |Name =Wohnstallhaus eines Bauernhofes |Adresse =Gorknitzer Straße 4 |Adresse-sort =Gorknitzer Straße 004 |NS =50.95618 |EW =13.82842 |Datierung = Anfang 19. Jh. |Datierung-sort = 1801 – 1815 |Beschreibung = |Bild = Gorknitz-Nr-04.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09223947 |Name =Wohnstallhaus und Scheune eines Bauernhofes |Adresse =Gorknitzer Straße 5 |Adresse-sort =Gorknitzer Straße 005 |NS =50.95635 |EW =13.82828 |Datierung = 1. Hälfte 19. Jh. |Datierung-sort = 1801 – 1850 |Beschreibung = |Bild = Gorknitz-Nr-05.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09223944 |Name =Wohnstallhaus (mit Anbau) und Scheune eines Bauernhofes |Adresse =Gorknitzer Straße 11 |Adresse-sort =Gorknitzer Straße 011 |NS =50.95759 |EW =13.82651 |Datierung =1. Hälfte 19. Jh. |Datierung-sort = 1801 – 1850 |Beschreibung = |Bild = Gorknitz-Nr-11.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09223943 |Name =Dreiseithof mit Wohnstallhaus, Scheune und Auszüglerhaus, dazu Hofmauer mit Torbogen und zwei Pforten |Adresse =Gorknitzer Straße 12 |Adresse-sort =Gorknitzer Straße 012 |NS =50.95801 |EW =13.82712 |Datierung = bez. 1810 |Datierung-sort = 1810 – 1810 |Beschreibung = |Bild = Gorknitz-Nr-12.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09223942 |Name =Wohnstallhaus und Scheune eines Bauernhofes, dazu Hofmauer mit Torbogen und Pforte |Adresse =Gorknitzer Straße 13 |Adresse-sort =Gorknitzer Straße 013 |NS =50.95813 |EW =13.82751 |Datierung = bez. 1808 |Datierung-sort = 1808 – 1808 |Beschreibung = |Bild = Gorknitz-Nr-13.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09223945 |Name =Seitengebäude (mit Kumthalle) eines Bauernhofes |Adresse =Gorknitzer Straße 14a |Adresse-sort =Gorknitzer Straße 014a |NS =50.95774 |EW =13.82774 |Datierung = bez. 1853 |Datierung-sort = 1853 – 1853 |Beschreibung = |Bild = Gorknitz-Nr-14.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09223950 |Name =Wohnhaus und Scheune eines Bauernhofes |Adresse =Gorknitzer Straße 17; 17a |Adresse-sort =Gorknitzer Straße 017; 017a |NS =50.95664 |EW =13.82874 |Datierung = 1. Hälfte 19. Jh. |Datierung-sort = 1801 – 1850 |Beschreibung = |Bild = Gorknitz-Nr-17.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09223949 |Name =Toranlage eines Bauernhofes, mit Toreinfahrt und zwei Pforten |Adresse =Gorknitzer Straße 18 |Adresse-sort =Gorknitzer Straße 018 |NS =50.95658 |EW =13.82928 |Datierung = 2. Hälfte 19. Jh. |Datierung-sort = 1851 – 1900 |Beschreibung = |Bild = Gorknitz-Nr-18.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09223952 |Name =Dreiseithof mit Wohnstallhaus (Nr. 20), Scheune und Auszüglerhaus (Nr. 20a), dazu Einfriedungsmauer und Hofmauer mit Torbogen und Pforte |Adresse =Gorknitzer Straße 20; 20a |Adresse-sort =Gorknitzer Straße 020; 020a |NS =50.95658 |EW =13.83085 |Datierung = bez. 1786 (Torbogen) |Datierung-sort = 1786 – 1786 |Beschreibung = |Bild = Gorknitz-Nr-20.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09221672 |Name =Steinkreuz |Adresse =Gorknitzer Straße 24h (neben) |Adresse-sort =Gorknitzer Straße 024h (neben) |NS =50.95649 |EW =13.83146 |Datierung = 15./16. Jh. |Datierung-sort = 1401 – 1600 |Beschreibung = |Bild = Gorknitz-Steinkreuz.jpg |Commonscat = }} |} == [[Köttewitz]] == {{All Coordinates|pos=right|section= Köttewitz}} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenkopf}} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09302470 |Name = Sachgesamtheitsbestandteil der Sachgesamtheit '''Müglitztalbahn''', Teilabschnitt Dohna, OT Köttewitz |Adresse =Altenberger Straße |Adresse-sort =Altenberger Straße |NS = 50.94408 |EW = 13.86269 |Datierung =1940 |Datierung-sort = 1940 – 1940 |Beschreibung = |Bild = |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09223149 |Name = Haltepunkt Köttewitz (Einzeldenkmal zu ID-Nr. 09302470) |Adresse =Altenberger Straße |Adresse-sort =Altenberger Straße |NS = 50.94506 |EW = 13.86017 |Datierung =1940 |Datierung-sort = 1940 – 1940 |Beschreibung = |Bild = |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09302472 |Name = Viadukt Köttewitz (Einzeldenkmal zu ID-Nr. 09302470) |Adresse =Altenberger Straße |Adresse-sort =Altenberger Straße |NS = 50.94148 |EW = 13.86372 |Datierung =1940 |Datierung-sort = 1940 – 1940 |Beschreibung = |Bild = Eisenbahn-Talbrücke Köttewitz.JPG |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09223142 |Name = Tunnel Köttewitz (Einzeldenkmal zu ID-Nr. 09302470) |Adresse =Altenberger Straße |Adresse-sort =Altenberger Straße |NS = 50.93992 |EW = 13.86327 |Datierung =1940 |Datierung-sort = 1940 – 1940 |Beschreibung = |Bild = |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09223119 |Name = Haltepunkt Weesenstein (Einzeldenkmal zu ID-Nr. 09302470) |Adresse =Altenberger Straße |Adresse-sort =Altenberger Straße |NS = 50.93634 |EW = 13.86301 |Datierung =1940 |Datierung-sort = 1940 – 1940 |Beschreibung = |Bild = |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09223131 |Name = Rittergut Köttewitz |Adresse =Köttewitz 8 |Adresse-sort =Köttewitz 008 |NS =50.93841 |EW =13.87189 |Datierung =bez. 1939, im Kern älter (Wohnhaus) |Datierung-sort = 1939 – 1939 |Beschreibung = |Bild = |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09223129 |Name =Wohnhaus mit Obstgarten |Adresse =Köttewitz 9 |Adresse-sort =Köttewitz 009 |NS =50.93878 |EW =13.87110 |Datierung =18. Jh. |Datierung-sort = 1701 – 1800 |Beschreibung = |Bild = |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09223133 |Name =Wohnhaus |Adresse =Köttewitz 18 |Adresse-sort =Köttewitz 018 |NS =50.93719 |EW =13.87175 |Datierung =Ende 18. Jh. |Datierung-sort = 1786 – 1800 |Beschreibung = |Bild = |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09223134 |Name =Wohnhaus über winkelförmigem Grundriss |Adresse =Köttewitz 21 |Adresse-sort =Köttewitz 021 |NS =50.93736 |EW =13.87210 |Datierung =um 1800 |Datierung-sort = 1790 – 1810 |Beschreibung = |Bild = |Commonscat = }} |} == [[Krebs (Dohna)|Krebs]] == {{All Coordinates|pos=right|section= Krebs}} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenkopf}} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09223153 |Name =Bauernhof mit Wohnstallhaus, zwei Seitengebäuden, Scheune sowie Hofmauer mit zwei Toreinfahrten |Adresse =Krebs 4 |Adresse-sort =Krebs 004 |NS =50.93978 |EW =13.89203 |Datierung =bez. 1825 |Datierung-sort = 1825 – 1825 |Beschreibung = |Bild = |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09223155 |Name =Bauernhof mit Wohnhaus (Nr. 6), Seitengebäude (Nr. 6a, Wohnstallhaus) und Toranlage mit Pfeilern für Pforte und Toreinfahrt |Adresse =Krebs 6; 6a |Adresse-sort =Krebs 006; 006a |NS =50.93929 |EW =13.89196 |Datierung = Ende 19. Jh. |Datierung-sort = 1886 – 1900 |Beschreibung = |Bild = |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09223156 |Name =Wohnstallhaus eines Bauernhofes, mit Hofmauer, darin Pforte und Torbogen (erneuert) |Adresse =Krebs 7 |Adresse-sort =Krebs 007 |NS = 50.93918 |EW = 13.89181 |Datierung =bez. 1719 |Datierung-sort = 1719 – 1719 |Beschreibung = |Bild = |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09223157 |Name =Dreiseithof mit ehemaligem Wohnstallhaus, Scheune und Seitengebäude |Adresse =Krebs 9 |Adresse-sort =Krebs 009 |NS =50.93888 |EW =13.89187 |Datierung =Ende 18. Jh., später überformt |Datierung-sort = 1786 – 1800 |Beschreibung = |Bild = |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09223151 |Name =Seitengebäude eines ehemaligen Dreiseithofes |Adresse =Krebs 10 |Adresse-sort =Krebs 010 |NS =50.93866 |EW =13.89180 |Datierung =2. Hälfte 19. Jh. |Datierung-sort = 1851 – 1900 |Beschreibung = |Bild = |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09223148 |Name =Ehemaliges Schulgebäude, heute Wohnhaus, sowie Nebengebäude |Adresse =Krebs 15 |Adresse-sort =Krebs 015 |NS =50.93758 |EW =13.89138 |Datierung =im Innern bez. 1831 |Datierung-sort = 1831 – 1831 |Beschreibung = |Bild = |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09223146 |Name =Gasthof Krebs |Adresse =Krebs 32 |Adresse-sort =Krebs 032 |NS =50.93665 |EW =13.89128 |Datierung =4. Viertel 19. Jh. |Datierung-sort = 1876 – 1900 |Beschreibung = |Bild = |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09223145 |Name = Rittergut Krebs, Herrenhaus |Adresse =Krebs 35 |Adresse-sort =Krebs 035 |NS =50.93784 |EW =13.89299 |Datierung = bez. 1840 |Datierung-sort = 1840 – 1840 |Beschreibung = |Bild = |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09223152 |Name =Wohnstallhaus über winkelförmigem Grundriss, Auszüglerhaus und Scheune eines Bauernhofes sowie Hofmauer mit Toreinfahrt und Pforte |Adresse =Krebs 49 |Adresse-sort =Krebs 049 |NS =50.94036 |EW =13.89377 |Datierung =bez. 1862 |Datierung-sort = 1862 – 1862 |Beschreibung = |Bild = |Commonscat = }} |} == [[Meusegast]] == {{All Coordinates|pos=right|section= Meusegast}} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenkopf}} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09223159 |Name =Sachgesamtheitsbestandteil der Sachgesamtheit '''Schloss und Schlosspark Weesenstein''' (ID-Nr. 09304376) im OT Meusegast: Parkanlage Weesenstein und Ruine eines Belvederes (Einzeldenkmal ID-Nr. 09305236) |Adresse = |Adresse-sort =- - |NS =50.93125 |EW =13.86545 |Datierung = um 1780 |Datierung-sort = 1770 – 1790 |Beschreibung = |Bild =Weesenstein,Belvedere Gesamtansicht.JPG |Commonscat =Belvedere Weesenstein }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09305236 |Name = Ruine eines Belvederes (Einzeldenkmal zu ID-Nr. 09223159) |Adresse = |Adresse-sort =- - |NS =50.93125 |EW =13.86545 |Datierung =um 1770 (Ruine des Belvederes) |Datierung-sort = 1760 – 1780 |Beschreibung = |Bild =Weesenstein, Belvedere Fundamente.JPG |Commonscat =Belvedere Weesenstein }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09223167 |Name =Wohnstallhaus, Auszüglerhaus und Scheune eines Vierseithofes |Adresse =Am Kaiserberg 4 |Adresse-sort =Am Kaiserberg 004 |NS =50.93151 |EW =13.88091 |Datierung =bez. 1741 |Datierung-sort = 1741 – 1741 |Beschreibung = |Bild = |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09223168 |Name =Vierseithof mit Wohnstallhaus, Stallgebäude, Scheune, Seitengebäude und Toreinfahrt |Adresse =Am Kaiserberg 5 |Adresse-sort =Am Kaiserberg 005 |NS =50.93114 |EW =13.88113 |Datierung =bez. 1845 |Datierung-sort = 1845 – 1845 |Beschreibung = |Bild = |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09223169 |Name =Wohnstallhaus eines ehemaligen Vierseithofes |Adresse =Am Kaiserberg 7 |Adresse-sort =Am Kaiserberg 007 |NS =50.93199 |EW =13.88040 |Datierung =bez. 1843 |Datierung-sort = 1843 – 1843 |Beschreibung = |Bild = |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09223165 |Name =Hofmauer eines Bauernhofes, mit Toreinfahrt und Pforte |Adresse =Obermeusegast 1 |Adresse-sort =Obermeusegast 001 |NS =50.92817 |EW =13.87736 |Datierung =Anfang 19. Jh. |Datierung-sort = 1801 – 1815 |Beschreibung = |Bild = |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09223164 |Name =Ehemaliges Wirtschaftsgebäude, jetzt Wohnhaus (mit mehreren Hausnummern) |Adresse =Obermeusegast 2; 2a; 2b; 2c; 2d; 2e |Adresse-sort =Obermeusegast 002; 002a; 002b; 002c; 002d; 002e |NS =50.92845 |EW =13.87741 |Datierung = 2. Hälfte 18. Jh. |Datierung-sort = 1751 – 1800 |Beschreibung = |Bild = |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09223163 |Name =Wohnstallhaus (Nr. 5) und Seitengebäude (Nr. 6) eines Bauernhofes, dazu Hofmauer mit Toreinfahrt |Adresse =Obermeusegast 5; 6 |Adresse-sort =Obermeusegast 005; 6 |NS =50.92767 |EW =13.87764 |Datierung =bez. 1731 |Datierung-sort = 1731 – 1731 |Beschreibung = |Bild = |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09223162 |Name =Wohnstallhaus eines Bauernhofes, dazu Hofmauer mit Toreinfahrt |Adresse =Obermeusegast 7 |Adresse-sort =Obermeusegast 007 |NS =50.92777 |EW =13.87862 |Datierung =vermutlich bez. 1881 |Datierung-sort = 1881 – 1881 |Beschreibung = |Bild = |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09223160 |Name =Hofmauer eines Bauernhofes, mit Torbogen und Pforte |Adresse =Obermeusegast 8; 10 |Adresse-sort =Obermeusegast 008; 10 |NS =50.92706 |EW =13.87773 |Datierung =um 1800 |Datierung-sort = 1790 – 1810 |Beschreibung = |Bild = |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09223161 |Name =Wohnstallhaus und Scheune eines Zweiseithofes |Adresse =Obermeusegast 9 |Adresse-sort =Obermeusegast 009 |NS =50.92746 |EW =13.87796 |Datierung =um 1800 |Datierung-sort = 1790 – 1810 |Beschreibung = |Bild = |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09223158 |Name =Postmeilensäule |Adresse =Teplitzer Poststraße |Adresse-sort =Teplitzer Poststraße - |NS =50.93693 |EW =13.88253 |Datierung =bez. 1729 |Datierung-sort = 1729 – 1729 |Beschreibung = |Bild = Alte Dresden-Teplitzer Poststraße - Blick auf die Ganzmeilensäule Nr. 8 (1729) nahe Meusegast - geograph.org.uk - 8066.jpg |Commonscat = }} |} == [[Röhrsdorf (Dohna)|Röhrsdorf]] == {{All Coordinates|pos=right|section= Röhrsdorf}} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenkopf}} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09303972 |Name =Sachgesamtheit '''Röhrsdorfer Grund''' ist ein Landschaftsgarten mit Wegesystem |Adresse = |Adresse-sort =- - |NS =50.96261 |EW =13.80119 |Datierung = 1771 |Datierung-sort = 1771 – 1771 |Beschreibung = Nr. 1 Urne für Henriette / Nr. 2 Platz und Denkmal für König Anton / Nr. 3 Grotte mit Inschrifttafel und Altar der Wohltätigkeit / Nr. 4 Monument der Freundschaft mit Inschrift / Nr. 5 Krähenhütte / Nr. 6 Denkmal für Henriette / Nr. 7 Statue des Apoll / Nr. 8 Steinerner Baumstumpf / Nr. 9 Bodenhütte / Nr. 10 Hundegrab / Nr. 11 Aussichtsplateau mit Basaltsäulen / Nr. 12 Inschrifttafel, gestiftet von König Anton / Nr. 13 Inschrifttafel, gestiftet von Maria T. J. von Österreich / Nr. 14 Inschrifttafel, gestiftet von der Familie von Reinhold auf Kreischa / Nr. 15 Banknischen und Sandsteinbänke / Nr. 16 Reste kleinerer Brücken im Grund / Nr. 17 Gedenkstein ohne Inschrift / Nr. 18 Kleiner Stein mit Buchstabe R. und davor Bank / Nr. 19 Sitznische / Nr. 20 Sitznische mit Bank und Tischfuß, ehemaliger Standort „Denkmal der Freundschaft“ / Nr. 21 Basaltsäule mit Aufschrift „dem edelsten Paare gewidmet von B. A. Scheibner und F. W. Scheibner, Stolpen 1800“. Beschreibung des Gartendenkmals: Silke Epple, 15.05.2012.<br /> Bauliche Schutzgüter. Erschließung: Wegesystem: vorhanden, schmale Pfade ohne weitere Befestigung. Gartenausstattung: zahlreiche Ausstattungselemente – Nummerierung nach Eppert: * Nr. 1 [E 3] Urne für Henriette v. Carlowitz (Sockel und Inschrift vorhanden, Sandstein, Urne fehlt) * Nr. 2 [E 5] Platz und Denkmal für König Anton (vom Denkmal nur noch Sockel erhalten) (Rundplatz, mit Felsbrocken umgeben und etwas erhöht, gesäumt von Lindenrondell, Sockelplatte des Denkmals aus Sandstein noch vorhanden) * Nr. 3 [E 7] Inschrifttafel und [E 8] Grotte mit Altar der Wohltätigkeit (Reste der Inschrifttafel noch vorhanden, Grotte noch vollständig erhalten, Altar fehlt, vor dem Grotteneingang Hochstubben einer Buche) * Nr. 4 [E 9] Monument der Freundschaft (zum Teil ergänzt und vollständig wieder aufgestellt) * Nr. 5 [E 10] Krähenhütte (Ziegelwände zum Teil noch erhalten, Dach fehlt) * Nr. 6 [E 12] Denkmal für Henriette (vorhanden, z. Z. abgedeckt und vor Witterung geschützt) * Nr. 7 [E 16] Statue des Apoll (Sockel aus Sandstein vorhanden, Statue selbst fehlt) * Nr. 8 [E 19] Steinerner Baumstumpf (in Resten vorhanden, Sandstein) * Nr. 9 [E 21] Bodenhütte (Wände der Hütte erhalten, Dach fehlt) * Nr. 10 [E 22] Hundegrab (erhalten, Inschrifttafel fehlt) * Nr. 11 [E 23] Aussichtsplateau mit Basaltsäulen (Basaltsäulen vorhanden, möglicherweise jetzt an etwas anderer Stelle neu errichtet, eigentliches Plateau scheint östlich davon zu liegen) * Nr. 12 [E 25] Inschrifttafel, gestiftet von König Anton (Tafel nicht mehr vorhanden, Stelle noch erkennbar) * Nr. 13 [E 26] Inschrifttafel, gestiftet von Maria T.J. von Österreich (vollständig vorhanden) * Nr. 14 [E 27] Inschrifttafel, gestiftet von der Familie von Reinhold auf Kreischa (vollständig vorhanden) * Nr. 15 [E 6, 11, 14, 17] Banknischen und Sandsteinbänke * Nr. 16 Reste kleinerer Brücken im Grund * Nr. 17 Gedenkstein ohne Inschrift * Nr. 18 Kleiner Stein mit R, davor Bank * Nr. 19 Sitznische * Nr. 20 [E 15] Sitznische mit Bank und Tischfuß, ehemaliger Standort „Denkmal der Freundschaft“ * Nr. 21 Basaltsäule mit Aufschrift: „dem edelsten Paare gewidmet von B. A. Scheibner und F. W. Scheibner, Stolpen 1800“. * Wasserelemente und Vegetation: Natürlicher Bachlauf in Gestaltung integriert, ** Baumreihe: Baumreihe aus Linden (Tilia spec.) im mittleren Teil des Tals in West-Ost-Richtung östlich der Krähenhütte, Mischbaumbestand aus Laubbäumen, prägend sind Rotbuchen (Fagus sylvatica), Linden (Tilia spec.), Stieleichen (Quercus robur), Hainbuchen (Carpinus betulus), Bergahorn (Acer pseudoplatanus) und Ulmen (Ulmus minor), an einzelnen Stellen Roßkastanien (Aesculus hippocastanum), Gruppen von Nadelgehölzen bestehend aus Weymouthskiefer (Pinus strobus), Fichte (Picea abies) und Lärche (Larix decidua), ** Hecken und Sträucher: einzelne Exemplare von Alpenjohannisbeere (Ribes alpinum), Bauernjasmin (Philadelphus spec.) an verschiedenen Ausstattungselementen oder hervorgehobenen Stellen, ** Stauden/Geophyten: flächige Bestände von Schattenblümchen (Maianthemum bifolium), Maiglöckchen (Convallaria majalis), Salomonsiegel (Polygonatum odoratum), Goldnessel (Lamium galeobdolon), Scharbockskraut (Ranunculus ficaria), Buschwindröschen (Anemone nemorosa), ** Sonstige Schutzgüter. Bodenrelief: bewegtes Relief im gesamten Tal, das sich in Nord-Süd-Richtung erstreckt. Blickbeziehung: innerhalb des Tals zum jeweils gegenüberliegenden Hang und entlang des Bachlaufs.</ref> |Bild = 20140812010DR Röhrsdorf (Dohna) Röhrsdorfer Park Pfitzteich.jpg |Commonscat = Röhrsdorfer Grund }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09223772 |Name =Einzeldenkmale im Röhrsdorfer Grund (Einzeldenkmale zu ID-Nr. 09303972) |Adresse = |Adresse-sort =- - |NS =50.96261 |EW =13.80119 |Datierung =1771 |Datierung-sort = 1771 – 1771 |Beschreibung = |Bild = 20140812100DR Röhrsdorf (Dohna) Schloßpark Röhrsdorfer Grund.jpg |Commonscat = Röhrsdorfer Grund }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09223939 |Name =Denkmal für die Gefallenen des Ersten Weltkrieges |Adresse =Bornweg |Adresse-sort =Bornweg - |NS =50.96249 |EW =13.81044 |Datierung =nach 1918 (Kriegerdenkmal) |Datierung-sort = 1918 – 1928 |Beschreibung = |Bild = Röhrsdorf-Kriegerdenkmal.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09300432 |Name =Wohnhaus eines Bauernhofes |Adresse =Bornweg 1 |Adresse-sort =Bornweg 001 |NS =50.96233 |EW =13.80969 |Datierung =um 1850 |Datierung-sort = 1840 – 1860 |Beschreibung = |Bild = Röhrsdorf-Bornweg-1.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09223940 |Name = Wintermannhof |Adresse =Bornweg 4 |Adresse-sort =Bornweg 004 |NS =50.96187 |EW =13.80980 |Datierung =1719/1720 Dendro |Datierung-sort = 1719 – 1720 |Beschreibung = |Bild = Röhrsdorf-Bornweg-4.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09223932 |Name =Sachgesamtheit '''Rittergut Röhrsdorf bei Pirna''' mit folgenden Einzeldenkmalen: Schloss, zwei Wohn- und Wirtschaftsgebäuden sowie Gutspark (Einzeldenkmal ID-Nr. 09223931) |Adresse =Hauptstraße 1 |Adresse-sort =Hauptstraße 001 |NS =50.96520 |EW =13.80783 |Datierung = 16. Jh., später überformt |Datierung-sort = 1501 – 1600 |Beschreibung = Bauliche Schutzgüter * Gebäude: Herrenhaus (außerhalb des Gutsparks), Einfriedung: Sandsteinmauer auf Nord- und Ostseite des Gutsparks und Vorhangbogenfenster in der Südostecke der Mauer, * Erschließung. Zugänge: Zugang in der Nordostecke als Übergang zum Gutskomplex, mit Treppe aus Sandstein, kleinem Tor sowie rechts und links anschließenden Holzzaunfeldern, Wegesystem: nicht mehr vorhanden, * Gartenausstattung: gestaltetes Sandsteinfragment in Form eines Felshaufens mit kleinen Tieren (Schildkröte, Echse) und einem Loch in der Mitte, möglicherweise Überrest einer Brunnenanlage mit Fontäne, Postament aus Sandstein ohne Aufsatz, * Vegetation: ** Alleen und Baumreihen: dreireihige Lindenallee (Tilia spec.) entlang der Gutszufahrt von Norden zum Herrenhaus führend, Einzelbäume: drei Rosskastanien (Aesculus hippocastanum) im Gutshof, im Gutspark vorwiegend jüngerer Baumbestand, Altbäume Esche (Fraxinus excelsior) und Bergahorn (Acer pseudoplatanus), ** Hecken und Sträucher: Eibe (Taxus baccata), ** Sonstige Schutzgüter. Bodenrelief: eben, Garten liegt tiefer als die um ihn herum führende Straße, Blickbeziehung: zum Herrenhaus.</ref> |Bild = Schloss-Röhrsdorf 20160329 - Bild 007.jpg |Commonscat = Schloss Röhrsdorf }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09223931 |Name = Schloss, zwei Wohn- und Wirtschaftsgebäude, Stallgebäude (Einzeldenkmale zu ID-Nr. 09223932) |Adresse =Hauptstraße 1 |Adresse-sort =Hauptstraße 001 |NS =50.96557 |EW =13.80809 |Datierung =16. Jh., später überformt (Schloss) |Datierung-sort = 1501 – 1600 |Beschreibung = * Schloss: dreigeschossig, Turm in der Wetterfahne bezeichnet 1890, Kern 16. Jhdt.; erhöht liegende Freiterrasse mit zwei Figurenbüsten auf Stelen, rundbogige Pforte bezeichnet 1599, zwei Torpfeiler, Flurst. 67/21 * Schlossbrauerei: bezeichnet 1912, Kern älter, eingeschossiger Feldsteinbau, Flurst. 67/21 * Stallgebäude: mit unleserlicher Inschrift, 19. Jhdt., Flurst. 67/21 * zwei Wohn- und Wirtschaftsgebäude: eines mit Korbbogentür und Schlussstein, Flurst. 67/21 und 67/24 * Parkanlage: mit Einfriedung, Bruchsteinmauer mit spätgotischem Fenstergewände mit Vorhangbogen im Südosten des Parks, Flurst. 49/7, Gartendenkmal, Allee am Zufahrtsweg.</ref> |Bild = 20070718015DR Röhrsdorf (Dohna) Rittergut Schloß.jpg |Commonscat = Schloss Röhrsdorf }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09223933 |Name =Dreiseithof mit Wohnstallhaus und rückwärtiger Anbau, Scheune und Seitengebäude, dazu ein Torpfeiler der Hofzufahrt |Adresse =Hauptstraße 9 |Adresse-sort =Hauptstraße 009 |NS =50.96331 |EW =13.80888 |Datierung =bez. 1769, später erweitert |Datierung-sort = 1769 – 1769 |Beschreibung = |Bild = Röhrsdorf-Hauptstr-09-.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09223938 |Name =Wohnstallhaus eines Bauernhofes, dazu Hofmauer mit vermauertem Torbogen und Pforte, weiterhin ein in der Stützmauer vermauertes Steinkreuz |Adresse =Hauptstraße 11 |Adresse-sort =Hauptstraße 011 |NS =50.96239 |EW =13.81052 |Datierung =bez. 1796 |Datierung-sort = 1796 – 1796 |Beschreibung = |Bild = |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09223934 |Name = Dorfkirche Röhrsdorf |Adresse =Hauptstraße 12 |Adresse-sort =Hauptstraße 012 |NS =50.96201 |EW =13.81080 |Datierung = 1748–1749 |Datierung-sort = 1748 – 1749 |Beschreibung = |Bild = Röhrsdorf-Kirche-2.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09223937 |Name =Wohnstallhaus eines Bauernhofes, dazu Hofmauer mit Toreinfahrt und Pforte |Adresse =Hauptstraße 20 |Adresse-sort =Hauptstraße 020 |NS =50.96262 |EW =13.81094 |Datierung =um 1800 |Datierung-sort = 1790 – 1810 |Beschreibung = |Bild = Röhrsdorf-Hauptstr-20.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09223936 |Name =Toreinfahrt und Pforte als Hofzugang der ehemaligen Schmiede |Adresse =Hauptstraße 21 |Adresse-sort =Hauptstraße 021 |NS =50.96262 |EW =13.81079 |Datierung =bez. 1794 |Datierung-sort = 1794 – 1794 |Beschreibung = |Bild = Röhrsdorf-Hauptstr-21.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09223941 |Name =Korbbogenportal im Inneren eines Wohnhauses |Adresse =Hauptstraße 22 |Adresse-sort =Hauptstraße 022 |NS =50.96294 |EW =13.81012 |Datierung =bez. 1812 (Portal im Innern) |Datierung-sort = 1812 – 1812 |Beschreibung = |Bild = Röhrsdorf-Hauptstr-22.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09303540 |Name =Feuerwehrgerätehaus |Adresse =Hauptstraße 28 (vor) |Adresse-sort =Hauptstraße 028 (vor) |NS =50.96494 |EW =13.80836 |Datierung = 19. Jh. |Datierung-sort = 1801 – 1900 |Beschreibung = |Bild = Röhrsdorf-Hauptstr-28-FW.jpg |Commonscat = }} |} == [[Sürßen]] == {{All Coordinates|pos=right|section= Sürßen}} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenkopf}} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09223964 |Name =Wohnstallhaus,Scheune, Stallgebäude und Auszüglerhaus eines Vierseithofes |Adresse =Sürßen 3; 3a; 3b |Adresse-sort =Sürßen 003; 003a; 003b |NS =50.95155 |EW =13.83358 |Datierung =um 1800 |Datierung-sort = 1790 – 1810 |Beschreibung = |Bild = Sürßen-03-.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09223959 |Name =Wohnstallhaus eines Bauernhofes, dazu drei Torpfeiler und Gitter der Hofzufahrt |Adresse =Sürßen 5 |Adresse-sort =Sürßen 005 |NS =50.95065 |EW =13.83451 |Datierung = 2. Hälfte 18. Jh. |Datierung-sort = 1751 – 1800 |Beschreibung = |Bild = Sürßen-05.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09223960 |Name =Wohnstallhaus eines Bauernhofes |Adresse =Sürßen 6 |Adresse-sort =Sürßen 006 |NS =50.95049 |EW =13.83439 |Datierung =bez. 1835 |Datierung-sort = 1835 – 1835 |Beschreibung = |Bild = Sürßen-06.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09223961 |Name =Wohnstallhaus, Scheune und Seitengebäude eines Bauernhofes |Adresse =Sürßen 7 |Adresse-sort =Sürßen 007 |NS =50.95029 |EW =13.83462 |Datierung =bez. 1808 (Wohnstallhaus) |Datierung-sort = 1808 – 1808 |Beschreibung = |Bild = Sürßen-07.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09223962 |Name = Kobischgut |Adresse =Sürßen 9; 10 |Adresse-sort =Sürßen 009; 10 |NS =50.94992 |EW =13.83592 |Datierung = Kern wohl 18. Jh. (Wohnhaus Nr. 9) |Datierung-sort = 1701 – 1800 |Beschreibung = |Bild = Sürßen-09-10.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09223963 |Name =Wohnstallhaus eines Bauernhofes |Adresse =Sürßen 11 |Adresse-sort =Sürßen 011 |NS =50.95050 |EW =13.83571 |Datierung =1. Hälfte 19. Jh. |Datierung-sort = 1801 – 1850 |Beschreibung = |Bild = |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09223958 |Name =Wohnstallhaus |Adresse =Sürßen 12 |Adresse-sort =Sürßen 012 |NS =50.95084 |EW =13.83527 |Datierung =Anfang 19. Jh. |Datierung-sort = 1801 – 1815 |Beschreibung = |Bild = Sürßen-12.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09223957 |Name =Wohnstallhaus, Scheune und Seitengebäude eines Dreiseithofes sowie Einfriedung des Vorgartens |Adresse =Sürßen 13 |Adresse-sort =Sürßen 013 |NS =50.95091 |EW =13.83547 |Datierung =Anfang 19. Jh. |Datierung-sort = 1801 – 1815 |Beschreibung = |Bild = Sürßen-13.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09223955 |Name =Wohnstallhaus und Auszüglerhaus eines Bauernhofes |Adresse =Sürßen 17 |Adresse-sort =Sürßen 017 |NS =50.95099 |EW =13.83528 |Datierung =Kernbau 17. Jh. |Datierung-sort = 1601 – 1700 |Beschreibung = * Keller: Räume über zehn bequeme Stufen vom Erdgeschoss erreichbar, Durchgänge mit oben mittig gestoßenen Rundbogensegmenten aus Sandstein, Wölbungen und Wände mit flachen Bruchsteinen gefügt, eine Einschütt- und Lüftungsöffnung hofseitig, Wandnischen. * Erdgeschoss: Älterer Hausteil: Im Eingangsbereich und in einem weiteren Raum [[Kreuzgewölbe]] und Gurtbögen, Große Stube mit Konsolen an der Mittelwand als Auflager für Balken, drei große Wandnischen (zwei in der Mittelwand und eine in der Wand zum Flur), bis zu 30 Farbschichten, darunter viele Blautöne. * Große und Kleine Stube mit (vor kurzem entfernten) Stuckdecken, Putzuntergrund war auf Deckenbalken aufgenagelte Holzschalung, Küchenbereich verändert, alte Wandteile vorhanden, neuere Kappengewölbe auf zwei Stahlträgern längs zur Gebäudeachse, ziegelgemauerter Schornstein, Rußspuren an der Wand über dem Hals der Kellertreppe. Jüngerer Hausteil: Stall mit Kreuzgewölben aus Mauerziegeln auf Sandsteinstützen mit einfachen Kapitellen. * Obergeschoss: Älterer Hausteil: Vorderer, zum Dorfplatz gerichteter Bereich, verändert, u. a. zu einer Wohneinheit mit Küche und zwei großen Stuben, Raumhöhe ca. 1,95 m, ursprüngliche Vorratskammer mit kleinem Fenster. Jüngerer Hausteil: Mittelgang und Kammern. * Dachböden und Dach: Älterer und jüngerer Teil einfach stehende Stühle, Treppe bis in den Oberboden deutet auf einst intensive Nutzung hin, lichte Höhe Dachboden bis zu den Deckenbalken des Oberbodens 2,53 m, Oberboden lichte Durchgangshöhe ca. 2,10 m. Auf älterem Teil beidseitig [[Biberschwanz]]-[[Spließ]]deckung, stark desolat. (M. Hammer).</ref> |Bild = Sürßen-17.jpg |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09223954 |Name =Wohnstallhaus und Scheune eines Bauernhofes, dazu Toreinfahrt |Adresse =Sürßen 18 |Adresse-sort =Sürßen 018 |NS =50.95104 |EW =13.83503 |Datierung =1. Hälfte 19. Jh. |Datierung-sort = 1801 – 1850 |Beschreibung = |Bild = |Commonscat = }} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09223953 |Name = Gorknitzer Schule |Adresse =Sürßen 26 |Adresse-sort =Sürßen 026 |NS =50.95445 |EW =13.83419 |Datierung =bez. 1900 |Datierung-sort = 1900 – 1900 |Beschreibung = |Bild = Sürßen-26.jpg |Commonscat = }} |} == [[Tronitz (Dohna)|Tronitz]] == {{Denkmalliste Sachsen Tabellenkopf}} {{Denkmalliste Sachsen Tabellenzeile |ID =09223985 |Name =Denkmal für die Gefallenen des Ersten Weltkrieges |Adresse =Tronitz - |Adresse-sort =Tronitz - |NS =50.94407 |EW =13.81810 |Datierung = um 1920 (Kriegerdenkmal) |Datierung-sort = 1910 – 1930 |Beschreibung = |Bild = Tronitz-Kriegerdenkmal.jpg |Commonscat = }} |} == Anmerkungen == {{Rechtliche Hinweise für die sächsischen Denkmallisten}} == Ausführliche Denkmaltexte == <references group="Ausführlich" /> == Quellen == * [https://denkmalliste.denkmalpflege.sachsen.de/Gast/Denkmalkarte_Sachsen.aspx Denkmalliste des Landes Sachsen] == Weblinks == {{Commonscat|Cultural heritage monuments in Dohna|Kulturdenkmale in Dohna}} == Einzelnachweise == <references /> {{Navigationsleiste Kulturdenkmale im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge}} {{All Coordinates}} [[Kategorie:Liste (Kulturdenkmale in Sachsen)|Dohna]] [[Kategorie:Kulturdenkmal in Dohna|!]] ende --------------------------------------------------------------